• SEO lernen

5 Ranking-Faktoren, die verhindern, dass Ihre Website bei Google ganz oben steht

  • Jan Boersma
  • 1 min read
5 Ranking-Faktoren, die verhindern, dass Ihre Website bei Google ganz oben steht

Intro

Sie sind neugierig auf die Platzierung Ihrer Website, also öffnen Sie die Google Search Console und suchen nach Ihren Zielkeywords. Sie sehen, dass Ihre Website auf keiner guten Position auftaucht. Das ist seltsam. Sie öffnen den Serp-Checker von RankTracker und Ihr Verdacht bestätigt sich. Was ist da los? Warum taucht Ihre Website nicht auf? Sie fragen sich, was mit Ihren Webseiten los ist. Trotz all der Zeit und Mühe, die Sie in die Keyword-Recherche und die Content-Strategie gesteckt haben, rangieren Ihre Webseiten nicht weit oben in den Google-Suchergebnissen...

Es gibt nichts Frustrierenderes, als wenn Ihre Inhalte nicht in Google gerankt werden, obwohl Sie viel Zeit und Mühe in die Erstellung neuer Inhalte investiert haben. Die einzige Möglichkeit, eine bessere Platzierung in Google zu erreichen, besteht darin, herauszufinden, was Ihre Website daran hindert, ganz oben in den Google-Suchergebnissen zu erscheinen. Es gibt viele Faktoren, die Ihr SEO-Ranking beeinflussen. Das Feld der Suchmaschinenoptimierung ist sehr breit gefächert.

Deshalb werden wir uns auf 5 Gründe konzentrieren, warum Ihre Inhalte nicht in Google ranken:

  1. schlechte Lesbarkeit der Website;
  2. ein Mangel an hochwertigen eingehenden Links;
  3. nicht übereinstimmende Suchabsicht;
  4. Keyword-Stuffing und die Verwendung der falschen Keywords;
  5. Mangelnde (thematische) Kompetenz.

Eine oder mehrere dieser Praktiken können verhindern, dass Ihre Website bei Google weit oben rangiert. Glücklicherweise können Sie das Ruder zu Ihren Gunsten herumreißen. In diesem Blogbeitrag besprechen wir die Schritte, die Sie unternehmen können, um die SEO-Rankings Ihrer Website zu verbessern - und zwar ab heute.

Hier sind fünf Gründe, warum Ihre Inhalte bei Google nicht weit oben stehen:

1. Die Lesbarkeit Ihrer Website ist schlecht

The readability of your website is poor

Die Lesbarkeit Ihrer Website kann das allgemeine SEO-Ranking Ihrer Website erheblich verbessern oder beeinträchtigen.

Wenn Sie keine Bilder, Absätze und Überschriften verwenden, wird die Lesbarkeit Ihrer Website sehr schlecht sein. Unser Gehirn ist darauf programmiert, Aufgaben so effizient wie möglich zu erledigen. Wenn also etwas sehr anstrengend zu sein scheint, wie z. B. das Lesen eines langen Textes, sucht unser Gehirn wahrscheinlich nach Alternativen. Im Fall Ihrer Website bedeutet dies, dass Sie zu den Suchergebnissen zurückkehren und auf die nächste Seite in den SERPs klicken.

Was verstehen wir unter "Lesbarkeit"? Im Wesentlichen geht es bei der Lesbarkeit darum, dass Ihre Website für Ihr Zielpublikum leicht verständlich und verdaulich ist. Die Lesbarkeit Ihrer Webseite hängt von der Textdarstellung (z. B. Wahl der Schriftart, Abstände, Farben usw.) und dem Kontext (die tatsächlichen Wörter und Sätze auf Ihrer Seite) ab. Die Lesbarkeit gilt nach wie vor als indirekter Ranking-Faktor. Sie wirkt sich stark auf Ihr SEO-Niveau aus. Denken Sie daran, dass Google nur die bestmöglichen Ergebnisse anzeigen möchte. Wenn Ihre Leserinnen und Leser Ihren Text nicht lesen werden, wird er höchstwahrscheinlich auch nicht als bestes Ergebnis für Google angezeigt.

Die Wirksamkeit der Inhalte ist ebenso wichtig wie ihre Qualität

Viele Inhaltsersteller neigen dazu, die Lesbarkeit ihrer Inhalte zu vernachlässigen. Sie sorgen dafür, dass die am besten passenden Schlüsselwörter und datengestützten Erkenntnisse berücksichtigt werden, versäumen es aber, ihre Inhalte aus der Perspektive eines _Außenseiters _ zu betrachten. Meistens wird viel Wert auf die Qualität der Inhalte gelegt, während sie die Wirksamkeit ihrer Inhalte übersehen. Das führt dazu, dass sie Inhalte schreiben, die schwer zu lesen und zu verstehen sind. Infolgedessen ist die Lesbarkeit oft ein übersehener und vernachlässigter SEO-Ranking-Faktor.

Wenn Ihre Webseiten Ihre Besucher eher verwirren als überzeugen, werden sie weiterziehen und nach anderen Webseiten suchen, die leichter zu verstehen sind. Der Google-Algorithmus verfolgt das Verhalten Ihrer Besucher. Eine Website, die leicht zu verstehen und zu verdauen ist, wird mit einem höheren SEO-Ranking belohnt. Wenn der Algorithmus feststellt, dass Ihre Besucher länger auf Ihrer Website verweilen, erhält er positive Signale, dass Ihre Website eine qualitativ hochwertige Website mit hilfreichen Informationen ist.

Drei Fragen in fünf Sekunden beantwortet

In der Regel lesen Ihre Besucher weniger als ein Drittel des Inhalts Ihrer Seite. Daher müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Besucher die Antworten auf die folgenden Fragen innerhalb von 5 Sekunden nach dem Besuch Ihrer Website finden können:

  • Was bieten Sie an?
  • Wie löst Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung das Problem Ihres Besuchers?
  • Wo können sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung erwerben? (Gibt es eine klare Aufforderung zum Handeln?).

2. Es gibt einen Mangel an hochwertigen eingehenden Links

There is a lack of quality inbound links

Wenn Ihr Inhalt bei Google nicht gut platziert ist, kann dies an einem Mangel an hochwertigen eingehenden Links liegen: Links, die auf anderen Websites platziert sind und auf Ihre Website verweisen. Sie werden auch als Backlinks bezeichnet.

There is a lack of quality inbound links

TIPP: Verwenden Sie den Ranktracker Backlink-Checker, um herauszufinden, welche Websites auf Ihre Website verlinken.

Unter den SEO-Ranking-Faktoren sind die Backlinks einer der wichtigsten. Die Anzahl der Backlinks sowie die Qualität Ihrer Backlinks wirken sich direkt auf Ihr SEO-Ranking aus. Ein hilfreiches Instrument, um herauszufinden, wie viele Backlinks Sie benötigen, ist die Untersuchung Ihrer Konkurrenz. Wie viele Backlinks haben sie? Früher hat es funktioniert, die meisten Backlinks zu bekommen. Heutzutage brauchen Sie hochwertige Links von etablierten Websites, die auf Ihre Website verlinken. Das ist viel effizienter und wird auch in den Google-Richtlinien empfohlen.

"Bei Backlinks kommt es sowohl auf Qualität als auch auf Quantität an.

Sie müssen nicht nur die richtige Anzahl von Backlinks zu Ihrer Website sammeln - Sie brauchen auch hochwertige Backlinks. Hochwertige Backlinks sind definiert als:

  • Links, die von maßgeblichen, glaubwürdigen und vertrauenswürdigen Websites stammen. Suchmaschinen verwenden diese Informationen, um Ihre Domain Authority zu bestimmen. Backlinks zu Ihrer Website, die von hochwertigen Websites stammen, sind ein Indikator für Suchmaschinen, dass Ihre Website wertvolle Informationen bietet.
  • Links, die von mehreren Quellen stammen. Wenn Sie hochwertige Backlinks aufbauen, die nur von derselben externen Quelldomain stammen, erhalten Sie weitaus weniger Wert als durch den Aufbau von Links von einer Vielzahl von Websites.

3. Der Inhalt Ihrer Website entspricht nicht der Suchabsicht Ihrer Besucher

Your website content does not match the search intent of your visitors

Das Wesen der Suchmaschinenoptimierung besteht darin, Ihre Inhalte so zu optimieren, dass sie den Erwartungen der Besucher Ihrer Website entsprechen. Es geht darum, sicherzustellen, dass Ihre Website-Besucher die Informationen finden, die sie suchen. Schließlich besuchen Ihre Website-Besucher Ihre Website mit dem Ziel, Antworten auf ihre Fragen zu finden. Wenn sie auf Ihrer Website nicht die Informationen finden, die ihnen helfen, eine Entscheidung zu treffen, werden sie Ihre Seite einfach verlassen. An dieser Stelle kommt die Suchabsicht ins Spiel. Die Suchabsicht wird auch als _Zielgruppenabsicht, Benutzerabsicht _oder _Schlüsselabsicht bezeichnet. Die Suchabsicht ist das Hauptziel, das ein Nutzer verfolgt, wenn er eine Suchanfrage eingibt. Einfach ausgedrückt, ist die Suchabsicht das _Warum _hinter einer Suchanfrage.

Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Bing verfolgen nur ein Ziel: den Menschen zu helfen, die für sie relevanten Inhalte zu finden. Wenn die Informationen auf Ihrer Website der Suchabsicht Ihrer Website-Besucher entsprechen, belohnen die Suchmaschinen Sie mit einem höheren SEO-Ranking. Wenn Ihre Inhalte jedoch nicht mit der Suchabsicht der Besucher übereinstimmen, werden sie als irrelevant eingestuft. Bei der Erstellung von Inhalten ist es daher von entscheidender Bedeutung, die Suchabsicht Ihrer Besucher stets im Auge zu behalten. Wie finden sie Ihre Website? Welche Schlüsselwörter verwenden sie? Welche Informationen wollen sie auf Ihrer Website finden?

Jetzt, da Sie wissen, warum die Suchabsicht in der Welt der Suchmaschinenoptimierung wichtig ist, können wir damit beginnen, dafür zu optimieren. Es ist wichtig, die verschiedenen Arten von Suchabsichten zu verstehen. Es gibt vier gängige Suchintentionen, die Sie im Hinterkopf behalten sollten, wenn Sie Inhalte erstellen:

  1. Informationssuche - etwas wissen Die Informationssuche ist die häufigste Art der Suche. Suchmaschinennutzer mit dieser Suchabsicht haben die Absicht, mehr über ein bestimmtes Thema zu erfahren. Informationsbezogene Suchanfragen haben das größte Suchvolumen. Diese Art von Suchanfragen treten in der Entdeckungsphase der Suche auf.

  2. Navigationssuchabsicht - um irgendwo hinzugehen Nutzer mit einer navigatorischen Suchabsicht suchen nach einer bestimmten Seite oder Website. Sie haben eine bestimmte Marke oder ein bestimmtes Unternehmen im Sinn, das sie finden möchten. Sie benutzen die Suchmaschine, um zu einer bestimmten Produkt- oder Dienstleistungsseite zu gelangen.

  3. Transaktionsbezogene Suchabsicht - etwas tun Transaktionsbezogene Suchanfragen sind die kommerziellsten aller Suchabsichten. Menschen geben Suchanfragen ein, die Ausdrücke wie "Preis" und "Verkauf" enthalten. Besucher mit einer transaktionalen Suchabsicht sind bereit, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu kaufen.

  4. Kommerzielle Suchabsicht - um später etwas zu tun Kommerzielle Suchen sind eine Kombination aus Informations- und Transaktionssuchen. Personen mit dieser Suchabsicht befinden sich in einer Phase, in der sie einen Kauf tätigen möchten, aber noch nicht sicher sind, was sie kaufen möchten. Um diese Entscheidung zu treffen, suchen sie nach Informationen, die ihnen bei der Auswahl des richtigen Produkts helfen.

Kennen Sie immer die Suchabsicht, die hinter einer Anfrage steht. Nur so können Sie Inhalte erstellen, die in den Suchergebnissen weit oben rangieren. Erstellen Sie außerdem Inhalte für jede Phase Ihrer Customer Journey. Auf diese Weise sorgen Sie für relevanten Traffic und maximieren den Umsatz.

4. Sie verwenden zu viele Schlüsselwörter oder irrelevante Schlüsselwörter

You're using too many keywords or irrelevant keywords

Wenn Ihre Website zu viele oder irrelevante Schlüsselwörter verwendet, wird sie als unnatürlich eingestuft. Die Verwendung von zu vielen oder irrelevanten Schlüsselwörtern wird als _Keyword-Stuffing bezeichnet. Von Keyword-Stuffing spricht man, wenn eine Seite immer wieder mit demselben Zielbegriff gefüllt wird, in der Hoffnung, für diesen Begriff in den Suchmaschinen besser platziert zu werden. Wie können Sie feststellen, ob Sie Ihre Webseiten mit Schlüsselwörtern vollstopfen? Die Formel für die Keyword-Dichte ist ein sehr hilfreiches Instrument, um zu beurteilen, ob Sie die richtige Anzahl von Keywords auf Ihren Webseiten verwenden. Die Schlüsselwortdichte gibt an, wie oft ein Schlüsselwort auf einer Webseite im Verhältnis oder in Prozent der Gesamtwortzahl vorkommt.

Die Formel für die Schlüsselwortdichte

Schlüsselwortdichte = (Anzahl der Wörter im Text) / (Anzahl der Vorkommen des Schlüsselworts im Text)

The keyword density formula

Bevor der Google-Algorithmus geändert wurde, war es üblich, dass hochrangige Inhalte eine Keyword-Dichte von bis zu 50 % aufwiesen. Heute profitieren Sie davon nicht mehr. Im Gegenteil, Google wird Sie dafür bestrafen. Streben Sie stattdessen eine Keyword-Dichte von 1 bis 3 % an, was bedeutet, dass das Zielkeyword etwa ein- bis dreimal pro 100 Wörter vorkommt.

Schlüsselwörter unsichtbar machen? Suchmaschinen werden Sie durchschauen

Vor ein paar Jahren war Keyword-Stuffing eine relativ erfolgreiche SEO-Strategie, mit der Sie Ihre Inhalte in Suchmaschinen besser platzieren konnten. Das ist jedoch im Jahr 2022 nicht mehr der Fall. Tatsächlich ist Keyword-Stuffing jetzt sogar schädlich für Ihre SEO-Rankings. Suchmaschinen sind inzwischen wesentlich besser in der Lage, zu erkennen, wenn Ihre Website mit Schlüsselwörtern vollgestopft ist. Sie sind in der Lage, sowohl sichtbares als auch unsichtbares Keyword-Stuffing zu erkennen. Wenn Sie Schlüsselwörter in Seitentiteln, Meta-Beschreibungen und Kommentar-Tags übermäßig verwenden, werden Suchmaschinen dies ebenfalls als Keyword-Stuffing einstufen und Ihre Website dafür bestrafen. Verstecken Sie Text auf einer Seite, indem Sie weißen Text auf einen weißen Hintergrund setzen? Die Crawler der Suchmaschinen werden dies herausfinden. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie sicherstellen müssen, dass Sie genau die richtige Anzahl von Schlüsselwörtern verwenden - sowohl für Ihre sichtbaren als auch für Ihre unsichtbaren Schlüsselwörter.

Sie versuchen, für Short-Tail-Keywords zu ranken

Im Allgemeinen sind Short-Tail-Keywords wenig detailliert und unspezifisch. Da sie sehr allgemein sind, haben sie in der Regel ein höheres Suchvolumen. Folglich sind Short-Tail-Keywords stärker umkämpft als Long-Tail-Keywords. Wenn Sie versuchen, für stark umkämpfte Short-Tail-Keywords zu ranken, aber nur 1 bis 2 Seiten auf Ihrer Website haben, die diese Begriffe behandeln, wird es schwierig sein, in den ersten Suchergebnissen zu erscheinen. Sie müssen Short-Tail-Keywords jedoch nicht gänzlich ablehnen - Sie müssen nur Ihre Recherchen durchführen. Wenn Sie zufällig auf Short-Tail-Keywords mit geringem Wettbewerb stoßen, sind sie Ihre Zeit und Mühe auf jeden Fall wert. Wie stellen Sie fest, ob die von Ihnen angestrebten Schlüsselwörter einen Versuch wert sind?

Die folgenden zwei Methoden werden Ihnen dabei helfen:

The following two methods will help you:

Die Augapfelmethode

Die am wenigsten zeitintensive Methode ist die so genannte Eyeball-Methode, bei der Sie Ihre Ziel-Keywords in eine Suchmaschine eingeben und die erste Seite auf einen Blick analysieren. Welche Websites ranken für Ihr Ziel-Keyword? Wenn Sie vor allem viele Web 2.0-Seiten oder Blogger/WordPress-Links sehen, stehen Ihre Chancen auf ein hohes Ranking gut. Wenn die Suchmaschine hingegen hauptsächlich große Marken und maßgebliche Seiten wie Wikipedia anzeigt, wird es schwierig sein, in den Suchergebnissen weit oben zu ranken.

Schlüsselwort-Schwierigkeitsmethode

Der Schwierigkeitsgrad eines Schlüsselworts hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter Domain-Autorität, Seitenautorität und Qualität des Inhalts. Eine solide SEO-Taktik besteht daher darin, sich die Domain-Metriken Ihrer Konkurrenten anzusehen. Suchen Sie nach Keywords mit niedriger DA (Domain Authority), PA (Page Authority) und Backlinks. Liegt die DA unter 50? Dann haben Ihre Zielkeywords eine gute Chance. Wenn jedoch sowohl DA als auch PA über 50 liegen, haben Sie es mit sehr wettbewerbsintensiven Keywords zu tun. Sie sollten Keywords mit geringem Wettbewerb finden, da diese am wenigsten zeitintensiv sind und weniger Aufwand erfordern.

Sie fragen sich vielleicht: Woher bekomme ich diese Daten? Woher weiß ich, ob meine Zielkeywords einen niedrigen oder hohen DA haben? Es gibt eine Reihe kostenloser und kommerzieller Tools, die Ihnen dabei helfen, herauszufinden, welche Keywords Sie ins Visier nehmen sollten. Der Ranktracker Keyword Finder zum Beispiel gibt Ihnen einen guten Überblick über den Schwierigkeitsgrad und das Suchvolumen der Keywords. Das macht es Ihnen leicht, die richtigen Keywords für die Erstellung von Inhalten zu finden.

Diese Methoden lassen sich gut miteinander kombinieren. So wäre es beispielsweise sinnvoll, die Eyeball-Methode zunächst auf verschiedene Gruppen von Schlüsselwörtern anzuwenden, für die Sie eine Platzierung anstreben. Auf der Grundlage dieser ersten Suchergebnisse erhalten Sie einen recht guten Eindruck davon, welche Keywords stark umkämpft sind und welche nicht. Als Nächstes schauen Sie sich die Metriken der Schlüsselwörter an, die diese erste Runde überstanden haben.

5. Ihrer Website fehlt es an Autorität

Your website lacks authority

Autorität und thematische Autorität sind sehr wichtig, wenn Sie in den Google-Suchergebnissen erscheinen wollen. Wenn sich auf Ihrer Website alles um Hunde dreht, ist es für Google ziemlich klar, dass Sie über Fachwissen in diesem Bereich verfügen, und das schafft thematische Autorität. Sobald Sie anfangen, über andere Themen zu schreiben, z. B. über Kuchenrezepte, fehlt es an Relevanz und damit an thematischer Autorität. Das ist der Hauptgrund, warum sich erfolgreiche Affiliate-Websites auf eine bestimmte Nische oder Super-Nische konzentrieren. Es ist viel einfacher, Autorität zu einem bestimmten Thema zu erlangen als zu Dutzenden von Themen. Das wird Ihnen helfen, viel besser und schneller zu ranken.

Eine erfolgreiche SEO-Strategie ist auf die sich ständig ändernden Algorithmen abgestimmt

In diesem Blogbeitrag haben wir die 5 häufigsten Ursachen für niedrige SEO-Rankings unserer Kunden behandelt. Muss Ihre Keyword-Strategie aktualisiert werden? Oder entspricht Ihr Inhalt einfach nicht der Suchabsicht Ihrer Besucher? Beachten Sie auch, dass es noch andere SEO-Ranking-Faktoren gibt, die verhindern könnten, dass Ihre Website in Zukunft in Google gerankt wird. Wir haben zum Beispiel noch nicht einmal die langsame Website-Geschwindigkeit, die Core Web Vitals, andere technische Aspekte der On-Page-SEO, wie Meta-Beschreibungen und Meta-Titel usw. erwähnt.

A successful SEO strategy is aligned with ever-changing algorithms

Mit dem Ranktracker-Audit können Sie Ihre Website leicht überprüfen und technische Probleme finden.

Schließlich ändert sich der Algorithmus der Suchmaschinen ständig. Der Schlüssel zu einem erfolgreichen digitalen Marketing mit SEO liegt darin, Ihre aktuelle SEO-Strategie ständig zu überprüfen und bei Bedarf zu aktualisieren. Sie müssen sich ständig anpassen, um eine umfassende Content-Strategie zu entwickeln, die mit dem Algorithmus von Google übereinstimmt. Qualitativ hochwertige Inhalte sind immer noch das A und O!

Start your free 7 days trial with Ranktracker, all-in-one SEO platform
Jan Boersma

Jan Boersma

is a Dutch SEO copywriter and co-owner of Super SEO Marketing. When he is not busy creating content, he spends time with his wife and four kids! Super SEO was founded in 2018 after Jan had sold his carp fishing e-commerce business. Now he and his marketing team help out international business owners to build their online brand with high-quality content.

Link: Super SEO Marketing

Ranktracker kostenlos testen