• SEO lernen

9 wesentliche Schritte beim Aufbau einer erfolgreichen SEO-Strategie

  • Willy Beamen
  • 1 min read
9 wesentliche Schritte beim Aufbau einer erfolgreichen SEO-Strategie

Intro

Jeder möchte mit seiner Website auf die erste Seite von Google gelangen. Aber es braucht mehr als nur eine gute Idee und harte Arbeit, um dorthin zu gelangen. Es braucht eine Strategie, und genau da kommen wir ins Spiel.

Wir haben unsere besten Tipps für die Erstellung einer SEO-Strategie gesammelt, mit der Sie Ihre Ziele erreichen können - sei es, dass Sie mehr Besucher bekommen, Ihre E-Mail-Liste vergrößern oder mehr Leads konvertieren. Und wir sind hier, um sie mit Ihnen zu teilen!

In diesem Beitrag führen wir Sie durch 9 wesentliche Schritte beim Aufbau einer erfolgreichen SEO-Strategie. Diese Schritte basieren auf jahrelanger Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Kunden aus allen möglichen Branchen. Sie funktionieren, weil sie auf bewährten Strategien und Taktiken beruhen, die sich im Laufe der Zeit bewährt haben.

Und wenn Sie sich fragen, was für Ergebnisse Sie erwarten können, wenn Sie diese Schritte befolgen? Wir werden es Ihnen sagen! Wir haben festgestellt, dass Unternehmen, die sich an diesen Prozess halten, echte Ergebnisse sehen: höhere Platzierungen auf den Google-Suchergebnisseiten (SERPs), mehr Besucher auf ihren Websites, mehr Leads, die durch ihre Türen kommen ... und sogar mehr Geld auf ihren Bankkonten!

Sie müssen ein Ziel vor Augen haben

Es gibt viele verschiedene Ziele, die Sie im Bereich der Suchmaschinenoptimierung verfolgen können, aber wenn Sie kein bestimmtes Ziel vor Augen haben, sind Ihre Bemühungen umsonst und führen zu nichts. Wenn Ihr Ziel zum Beispiel nur darin besteht, besser als Ihre Konkurrenten zu sein, wenn es darum geht, in den Suchmaschinen ganz oben zu erscheinen, dann wird Ihnen das nicht viel nützen, denn es gibt Millionen anderer Unternehmen, die ebenfalls ihr Bestes versuchen. Wenn Ihr Ziel jedoch darin besteht, neue Kundenkontakte für Ihr Unternehmen zu generieren, dann können Sie sich auf etwas Konkreteres konzentrieren, anstatt ständig in Google ganz oben zu ranken, ohne dass Sie davon wirklich profitieren!

Wenn Ihr Unternehmen nicht bereit ist, die Aufgabe der Suchmaschinenoptimierung zu übernehmen, dann wird es einfach nicht funktionieren. Das bedeutet, dass Sie die richtigen Leute haben müssen, einschließlich eines starken Marketingteams, die bereit sind, eine SEO-Strategie umzusetzen. Wenn Sie nicht über diese Art von Unterstützung verfügen, werden Sie feststellen, dass es sehr schwierig ist, eine erfolgreiche SEO-Strategie zu entwickeln.

1. Studieren Sie Ihre Konkurrenten und den Markt

Um eine erfolgreiche SEO-Strategie zu entwickeln, müssen Sie Ihre Mitbewerber verstehen.

Was sind ihre Geschäftsziele? Wie stehen sie im Wettbewerb zueinander? Was sind ihre Stärken und Schwächen, und wie können Sie diese Schwächen ausnutzen, um sich auf dem Markt einen Vorteil zu verschaffen?

2. Wählen Sie die richtigen Schlüsselwörter

Die Wahl der richtigen Schlüsselwörter ist der erste Schritt zum SEO-Erfolg. Sie sollten Keywords wählen, die für Ihr Unternehmen und Ihre Zielgruppe relevant sind, damit Sie die gewünschten Ergebnisse erzielen können.

Schlüsselwörter sind Wörter, die von Menschen verwendet werden, um Informationen im Internet zu finden, und sie sind auch als Suchbegriffe, Schlüsselwortphrasen oder Suchstrings bekannt. Wenn Sie zum Beispiel nach einem guten Pizzarezept suchen, würden Sie in der Google-Suchleiste nach "Pizzateig", "Pizzakruste" oder einer anderen Variante dieser Begriffe suchen. Je beliebter ein Schlüsselwort ist (und je mehr Menschen es daher in ihren Browsern eingeben), desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen es bei ihrer Online-Suche verwenden - und das bedeutet ein größeres Verkehrspotenzial für Websites, die dank guter Content-Optimierung in den organischen Google-Ergebnissen weit oben stehen!

3. Entwickeln Sie eine solide On-Site-SEO-Strategie

Dies ist der Teil Ihrer SEO-Strategie, in dem Sie praktische Arbeit an Ihrer Website leisten.

  • Vor-Ort-SEO. Der dritte Schritt zum Aufbau einer erfolgreichen SEO-Strategie ist die Optimierung Ihrer Website für Suchmaschinen durch:
  • Identifizierung potenzieller Probleme mit der Architektur, dem Inhalt und dem Code der Website (z. B. robots.txt)
  • Behebung dieser Probleme, sobald sie auftauchen (und Sicherstellung, dass sie nicht wieder auftauchen)
  • Mobile Optimierung. Es ist wichtig, dass auch mobile Nutzer eine großartige Erfahrung auf Ihrer Website haben. Das bedeutet, dass Sie die Website für mobile Geräte und deren einzigartige Nutzungsmuster und Verhalten optimieren müssen - einschließlich der Sprachsuche!

4. Schaffen Sie ein großartiges Website-Erlebnis für Benutzer

Create an Awesome Website Experience for Users (Foto von Campaign Creators auf Unsplash)

Sie können die schönste Website der Welt haben, aber wenn sie schwer zu bedienen ist, werden die Besucher sie schnell wieder verlassen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website einfach zu navigieren und zu verstehen ist:

Stellen Sie sicher, dass jede Seite eine klare Navigationsleiste oben hat. Diese kann Links zurück zur Homepage oder zu anderen Seiten auf Ihrer Website sowie Schaltflächen mit Handlungsaufforderungen oder Links (wie Kontaktinformationen) enthalten. Sie enthält auch wichtige Informationen wie Betriebszeiten, Standort, Telefonnummer und Adresse. Dies sind alles Dinge, die potenzielle Kunden wissen wollen, bevor sie sich entscheiden, ob sie mit Ihnen Geschäfte machen wollen oder nicht - und Sie sollten es ihnen leicht machen! Achten Sie außerdem darauf, dass diese Informationen auf allen Plattformen einheitlich sind, damit es keine Überraschungen gibt, wenn jemand von einem anderen Ort im Cyberspace auf einer bestimmten Seite landet (und dabei nur mit einem Format vertraut ist).

Auch hier sollten die Kontaktinformationen auf jeder Seite deutlich sichtbar sein! Dazu gehören E-Mail-Adressen, Telefonnummern (Festnetz/Mobiltelefon), Faxnummern und ggf. Social-Media-Handles, damit Fragen schnell beantwortet werden können, je nachdem, welche Methode für den einzelnen Besucher in diesem Moment am einfachsten ist - was sich ändern kann, je nachdem, ob er am Schreibtisch sitzt oder im Gehen auf sein Smartphone schaut.

5. Fokus auf Qualitätsinhalte

Qualitativ hochwertige Inhalte sind der Schlüssel zur Verbesserung Ihrer Suchergebnisse und zur Steigerung der Besucherzahlen auf Ihrer Website. Wenn wir von Qualität sprechen, meinen wir damit Inhalte, die ansprechend, hilfreich und relevant für die Bedürfnisse des Nutzers sind - und nicht nur einen Artikel voller Schlüsselwörter oder "SEO für Dummies"-Tipps, die dem Suchenden nicht wirklich weiterhelfen.

Es gibt viele Möglichkeiten, hochwertige Inhalte zu erstellen: von Blogbeiträgen, die Besucher dazu ermutigen, sich für einen Newsletter anzumelden oder ein eBook herunterzuladen, über Videos mit Produktdemos oder Anleitungen, Infografiken, die erklären, wie ein bestimmter Prozess funktioniert, bis hin zu Bildern in Verbindung mit kurzen Textbeiträgen (bekannt als "Mikro-Inhalte") - und sogar die direkte Kontaktaufnahme über soziale Medien mit Fragen, die Sie von Verbrauchern beantwortet haben möchten, die an Ihrem Angebot interessiert sein könnten.

Um den Erfolg dieser Art von Inhalten zu messen, benötigen Sie ein Tool wie Google Analytics!

6. Erhöhen Sie den Traffic auf Ihrer Website mit Paid Search Marketing

Bezahltes Suchmaschinenmarketing ist eine Möglichkeit, den Traffic zu steigern. Es ist auch eine großartige Möglichkeit, Ihre Marke vor neuen Zielgruppen zu präsentieren und die Reichweite Ihrer Inhalte zu erhöhen. Mit Paid Search Marketing können Sie bestimmte Zielgruppen ansprechen und neue Kunden finden, die an Ihrem Angebot interessiert sind.

Bezahltes Suchmaschinenmarketing muss aber nicht unbedingt ein Vermögen kosten; es gibt viele Möglichkeiten für Unternehmen mit jedem Geldbeutel. Wenn Sie bezahlte Werbepläne in Erwägung ziehen, denken Sie daran, dass Qualität immer Quantität übertrumpft, wenn es darauf ankommt.

7. Messen, Überwachen und Verwalten Ihrer SEO-Leistung

Measure, Monitor and Manage Your SEO Performance (Bild von Diggity Marketing von Pixabay)

Man kann nicht verbessern, was man nicht misst. Ein altes Sprichwort besagt: Wenn man nicht weiß, wo man steht, wie soll man dann wissen, wohin man gehen soll?

Der erste Schritt zur Messung Ihrer SEO-Leistung besteht darin, die über Google Analytics und Search Console verfügbaren Daten zu betrachten. Diese beiden Tools sind kostenlos und bieten eine Fülle von Informationen über das Nutzerverhalten und die Leistung der Website. Das Analyse-Dashboard zeigt Ihnen, wie viele Besucher Ihre Website besucht haben, welche Seiten sie aufgerufen haben und aus welchen geografischen Gebieten sie kamen, sowie andere wichtige Metriken wie Absprungrate, Verweildauer auf der Seite usw. Sie können auch sehen, wie viel Verkehr jede verweisende Quelle (wie Facebook) für Verweise sendet, die von Social-Media-Websites wie LinkedIn oder Twitter kamen, so dass Sie herausfinden können, welche Art von Inhalt am besten bei diesen bestimmten Zielgruppen ankommt.

Die Search Console misst die Anzahl der Klicks, die jede URL (Seite) im Laufe der Zeit erhalten hat, so dass man leicht feststellen kann, ob bestimmte Seiten zusätzliche Aufmerksamkeit benötigen, wenn es darum geht, ihre Platzierung in den SERPs zu verbessern. Sie sollten diese Zahlen auch mit denen von Google Analytics vergleichen, da es aufgrund verschiedener Faktoren wie Verzögerungen beim Tracking zwischen den Plattformen oder den von beiden Diensten verwendeten Datenerfassungsmethoden (z. B. Javascript gegenüber AJAX) zu Abweichungen kommen kann.

Wie gesagt, um all diese Taktiken wirklich anwenden zu können, brauchen Sie geschulte Mitarbeiter, die bereit sind, sich an neue SEO-Trends anzupassen. Google ändert ständig die Regeln, also ist es wichtig, auf dem Laufenden zu bleiben. Wenn Sie nicht alles selbst machen können, ist es die klügste Entscheidung, eine SEO-Agentur aus Sydney zu beauftragen und die Ergebnisse ohne viel Stress zu genießen.

8. Verbreiten Sie Ihre Inhalte weit und breit mit Vertriebskanälen

Verbreitungskanäle sind die Orte, an denen Sie Ihre Inhalte verbreiten können. Je mehr Verbreitungskanäle Sie nutzen, desto mehr Menschen werden Ihre Inhalte sehen und sie mit anderen teilen.

Zu den Verbreitungskanälen gehören Social-Media-Plattformen wie Facebook und Twitter, Medien wie Blogs oder Zeitschriften, Influencer, die auf Instagram, YouTube oder anderen Plattformen ein großes Publikum haben, sowie branchenführende Publikationen in Ihrem Fachgebiet.

Neben der Verbreitung über diese Kanäle ist eine der wirksamsten Strategien zur Steigerung des Bekanntheitsgrads einer Marke die Mundpropaganda durch bestehende Kunden, die oft als "die besten Vermarkter" bezeichnet werden.

9. Erstellen Sie einen Redaktionskalender

Ihre Content-Marketing-Strategie sollte Teil Ihrer allgemeinen SEO-Strategie sein, aber das bedeutet nicht, dass Sie Inhalte von Anfang an mit Blick auf Suchmaschinen erstellen sollten. Stellen Sie stattdessen einen redaktionellen Kalender zusammen, in dem Sie darlegen, welche Inhalte Sie für jeden Monat oder jedes Quartal erstellen werden, damit alles reibungslos zusammenläuft, ohne Lücken im Zeitplan oder Überschneidungen zwischen den Themen, die bei den Lesern Verwirrung stiften oder die Wirkung der einzelnen Inhalte verwässern könnten, weil es zu viele Überschneidungen zwischen ihnen gibt (z. B. bei den Schlüsselwörtern in Titeln oder Überschriften).

Bevor Sie drastische Änderungen an Ihrer Website, ihrer Struktur oder ihrem Inhalt vornehmen, sollten Sie wissen, wie Suchmaschinenoptimierung funktioniert. Ohne dieses Wissen können Sie unmöglich erfolgreich sein. Behalten Sie diese Tipps im Hinterkopf, wenn Sie Ihre SEO-Strategie angehen, und Sie werden feststellen, dass Suchmaschinenoptimierung unter der Oberfläche viel einfacher ist.

Ranktracker kostenlos testen