• Technologie

Ist mein Smartphone sicher? 10 Tipps zur Verbesserung der Sicherheit Ihres Smartphones

  • Felix Rose-Collins
  • 1 min read
Ist mein Smartphone sicher? 10 Tipps zur Verbesserung der Sicherheit Ihres Smartphones

Intro

Smartphones sind aus unserem modernen Leben nicht mehr wegzudenken, denn 60 % der Internetnutzung erfolgt über Smartphones.

Daher ist die Sicherheit von Mobiltelefonen für jeden, der sein tägliches Leben mit einem mobilen Gerät bestreitet, unerlässlich geworden. Herauszufinden, wie man erkennt, ob das eigene Telefon gehackt wurde, ist heute eine notwendige Fähigkeit.

Zum Glück gibt es einfache, aber wirksame Methoden, um Verletzungen der Smartphone-Sicherheit zu verhindern. Kommen wir gleich zur Sache und stellen Ihnen 10 Tipps für die Sicherheit Ihres Mobilgeräts vor.

10 Tipps zur Gewährleistung der Sicherheit Ihres Smartphones

#1. Treffen Sie Vorsichtsmaßnahmen im öffentlichen Wi-Fi

Öffentliche Wi-Fi-Verbindungen sind oft gefährlich und dienen als ideales Jagdrevier für Hacker. Kennwortfreie Verbindungen sind in der Regel unverschlüsselt und bieten keinen grundlegenden Schutz für die Verbundenen.

Eine häufige Bedrohung für öffentliche Verbindungen sind Man-in-the-Middle-Angriffe. Ein Hacker erstellt sein eigenes gefälschtes WLAN, das so eingerichtet ist, dass es wie ein öffentliches Netzwerk aussieht. Sobald Sie verbunden sind, warten sie darauf, Anmeldeinformationen, Zahlungsdaten und mehr zu sammeln.

Was ist ein virtuelles privates Netzwerk?Durch die Verwendung eines virtuellen privaten Netzwerks (VPN) ist Ihr Surfen vollständig getarnt, selbst wenn Sie mit einem gefälschten Netzwerk verbunden sind. VPNs verschlüsseln Ihre Daten, egal über welche Verbindung.

#2. Vermeiden Sie öffentliche Ladestationen

Leider enden die Bedrohungen in öffentlichen Räumen nicht bei ungesicherten WiFi-Verbindungen. Hacker können auch gemeinsam genutzte Ladeanschlüsse in Cafés, Flughäfen oder Bibliotheken kompromittieren. Diese Methode ist umgangssprachlich als "Juice Jacking" bekannt.

Über die Anschlüsse Ihres Telefons wird Ihr Gerät nicht nur aufgeladen, sondern es werden auch Daten übertragen. Wenn ein öffentlicher Ladeanschluss manipuliert wurde, könnten Sie einem Hacker vollständigen Zugriff auf Ihr Smartphone und alle darin enthaltenen Daten geben.

Das Beste, was Sie tun können, ist, diese ganz zu vermeiden. Verwenden Sie lieber Ihr eigenes Ladegerät und suchen Sie stattdessen nach Standard-Steckdosen.

#3. Implementieren Sie die integrierten Bildschirmsperren

Jedes Smartphone bietet eine Bildschirmsperre, doch 28 % der Nutzer geben an, sie nicht zu verwenden. Cyberbedrohungen sind ein großes Problem, aber auch physische Diebstähle sind allgegenwärtig. Ein Dieb muss Ihr Telefon stehlen, um Zugang zu allem zu haben.

Bildschirmsperren gibt es in Form von:

  • PIN-Code;
  • Kennwort;
  • Mustersperre.

Dabei sind biometrische Merkmale wie Gesichtserkennung und Fingerabdruckscanner noch gar nicht berücksichtigt. Diese können eine zusätzliche Ebene des persönlichen Schutzes vor Telefondieben bieten.

alt_text (Quelle: 200degrees)

#4. Aktivieren Sie Funktionen zur Fernverfolgung

Wie bereits erwähnt, sind die Bedrohungen für Ihr Smartphone nicht nur online zu finden. Bei einem physischen Diebstahl ist nicht garantiert, dass Ihre Bildschirmsperre die Diebe fernhält. In diesen Fällen sind Funktionen zur Fernüberwachung des Telefons Ihr bester Verbündeter.

Aktivieren Sie "Mein iPhone suchen" (Apple-Nutzer) bzw. "Mein Gerät suchen" (Android) in den Einstellungen Ihres Telefons. Damit können Sie nicht nur den Aufenthaltsort Ihres Geräts ausfindig machen, sondern auch die Daten aus der Ferne löschen und alle privaten Informationen entfernen.

#5. Machen Sie regelmäßig Datensicherungen

Trotz aller vorbeugenden Maßnahmen besteht immer die Möglichkeit, dass Ihre wertvollen Daten verloren gehen. Für den schlimmsten Fall sollten Sie unbedingt umfassende Sicherungskopien der Informationen erstellen, die Sie auf Ihrem Gerät speichern.

Wenn ein Telefon gehackt wird, werden fast alle enthaltenen Daten beschädigt und unbrauchbar. Anstatt mit einem neuen Gerät bei Null anzufangen, können Sie sich mit einer sicheren Datensicherung eine Menge Mühe und Zeit sparen.

#6. Verbessern Sie Ihre Passwortsicherheit

Die Wiederverwendung von Passwörtern ist ein großes Sicherheitsrisiko. In einem Bericht wurde festgestellt, dass von 106 Millionen Nutzern, bei denen 2 oder mehr Passwörter kompromittiert wurden, 60 % ihre Passwörter für alle ihre Konten wieder verwendeten.

Ich weiß, was Sie denken: Wie soll ich mir für jedes Konto, das ich habe, ein anderes Kennwort merken? Die einfache Antwort ist: Das sollten Sie nicht. Entscheiden Sie sich stattdessen für einen Passwort-Manager.

Diese Software merkt sich Ihre Anmeldedaten und sichert sie für Sie. Die meisten bieten sogar Passwort-Generatoren an, damit Sie sie sich nicht selbst ausdenken müssen.

#7. Halten Sie Ihr Betriebssystem und Ihre Anwendungen auf dem neuesten Stand

Eine der Hauptmotivationen für viele Aktualisierungen ist das Schließen von Sicherheitslücken. Mit der Zeit werden Hintertüren in alter Software für Hacker bekannt. Wenn Sie Updates vermeiden, werden Sie möglicherweise Opfer von Cyberkriminalität.

Dies gilt sowohl für Ihr Betriebssystem als auch für Anwendungen. Zum Glück ist die Lösung einfach und leicht anzuwenden. Halten Sie einfach Ihr Betriebssystem und Ihre Anwendungen stets auf dem neuesten Stand, um von den neuesten Sicherheitsupgrades zu profitieren.

#8. Laden Sie Apps nur aus offiziellen App-Stores herunter

Für manche mag es vernünftig klingen, aber das Herunterladen von Apps aus inoffiziellen App-Stores kann gefährlich sein. Bösartige Apps tarnen sich als interessante oder bereits bekannte Spiele, haben aber die Absicht, Ihr Telefon zu infizieren.

Halten Sie sich an offizielle App-Stores wie den App Store von Apple und den Google Play Store. Diese Marktplätze scannen Software automatisch auf Viren. Wenn Sie ein Android-Nutzer sind, stellen Sie sicher, dass Ihr Browser keine Apps aus unbekannten Quellen herunterladen darf. Dies können Sie in den Sicherheitseinstellungen Ihres Telefons einstellen.

#9. Überprüfen Sie Ihre App-Berechtigungen

Viele App-Entwickler geben Ihre Daten ganz offen an mehrere dritte und manchmal vierte Parteien weiter. Das Schlimmste daran ist, dass wir ihnen die Erlaubnis dazu erteilen. Wenn eine dritte Partei kompromittiert wird, sind auch Ihre Daten betroffen.

Die Überprüfung der Berechtigungen Ihrer Apps ist eine gute Möglichkeit, den Überblick darüber zu behalten, auf welche Daten auf Ihrem Telefon zugegriffen werden kann. Sie finden diese ganz einfach in den "Apps"-Einstellungen Ihres Telefons. Entziehen Sie alle Berechtigungen, die Sie als unnötig erachten.

#10. Das Telefon nicht "jailbreaken" oder "rooten"

Das "Jailbreaking" (iPhone) und "Rooting" (Android) Ihres Geräts hebt die von den Herstellern auferlegten Beschränkungen auf. Dies eröffnet den Nutzern zwar mehr Möglichkeiten und Ressourcen, birgt aber auch eine Reihe von Sicherheitsrisiken.

Einige der damit verbundenen Risiken sind:

  • Verlust des eingebauten Cybersicherheitsschutzes;
  • Unmöglichkeit, auf neue Sicherheitsupdates zuzugreifen;
  • Dadurch wird die Garantie Ihres Geräts ungültig.

Jailbreaking und Rooting ermöglichen Administratorrechte, aber nicht nur für den Benutzer. Das bedeutet, dass bösartiger Code, wenn er in Ihr Telefon eindringt, uneingeschränkten Zugriff auf alle auf dem Gerät gespeicherten privaten Informationen hat.

Schlussfolgerung

Die Sicherheit von Mobiltelefonen ist in unserer zunehmend digitalen Welt von entscheidender Bedeutung. Wenn Sie diese 10 Tipps befolgen, sind Sie vor den meisten mobilen Sicherheitsbedrohungen sicher. Mit wenig Aufwand werden Ihre privaten Daten für Cyberkriminelle und Diebe unantastbar sein.

Felix Rose-Collins

Felix Rose-Collins

is the Co-founder of Ranktracker, With over 10 years SEO Experience . He's in charge of all content on the SEO Guide & Blog, you will also find him managing the support chat on the Ranktracker App.

Ranktracker kostenlos testen