• SEO lernen

Das Design Ihrer Website für Ihr SEO-Marketing nutzen

  • Felix Rose-Collins
  • 1 min read
Das Design Ihrer Website für Ihr SEO-Marketing nutzen

Intro

Marketing und Design gehen Hand in Hand - das ist klar. Aber wenn es um Ihre Website geht, worauf sollten Sie sich mehr konzentrieren: auf die Ästhetik oder auf die Suchmaschinenoptimierung? Sie müssen beides in Einklang bringen, damit Ihr Website-Design für Ihr SEO-Marketing funktioniert.

The Importance of Website Design for SEO (Bildquelle: Unsplash)

Die Vermarktung Ihrer Website kann wie eine gewaltige Aufgabe erscheinen - vor allem, wenn es darum geht, sicherzustellen, dass das Design Ihrer Website und die Suchmaschinenoptimierung Hand in Hand arbeiten. In diesem Artikel werden Tipps für die Gestaltung einer Website unter Berücksichtigung von SEO erörtert, damit Sie in Suchmaschinen gut ranken und von Anfang an neue Kunden gewinnen können.

Die Bedeutung von Website-Design für SEO

Studien von WebFX zeigen, dass 89 % der Verbraucher nach einer schlechten Benutzererfahrung auf der Website der Konkurrenz einkaufen. Daher ist das Design Ihrer Website ein entscheidender Faktor für Ihr SEO-Marketing, also vernachlässigen Sie das Design nicht.

Der Hauptzweck sowohl von SEO als auch von Webdesign besteht darin, den Nutzern die beste Erfahrung bei der Verwendung einer Website zu bieten. Viele Designer konzentrieren sich jedoch auf ästhetische Elemente der Website; sie sollten nicht vergessen, wer eine schöne Website braucht, die niemand sieht. Eine benutzerfreundliche Website, die nicht nur schön anzusehen ist, sondern auch in den Suchmaschinen weit oben rangiert.

10 SEO-Faktoren bei der Webgestaltung

Zahlreiche Faktoren beeinflussen die Suchmaschinenoptimierung im Webdesign, wie z. B. Mobilfreundlichkeit, Website-Geschwindigkeit, Sitemaps, Lesbarkeit, Bilddateinamen, Alt-Tags, Website-Navigation, URL-Struktur, Metadaten und indexierbare Inhalte. Im Folgenden werden wir alle diese Faktoren im Detail besprechen.

Navigation

Einer der wichtigsten Faktoren bei der Gestaltung von Websites für SEO-Marketing ist die einfache Navigation. Ihre Website sollte einfach zu bedienen und zu navigieren sein, mit klaren Bezeichnungen und Anweisungen. Lassen Sie Ihre Nutzer nicht nach dem suchen, was sie brauchen - stellen Sie es ihnen direkt zur Verfügung!

Navigation (Bildquelle: alfacharlie.co)

Sie können die Benutzerfreundlichkeit auch durch die Verwendung von Bildern, Videos und Infografiken auf Ihrer Website verbessern. Dies wird dazu beitragen, das Interesse der Nutzer an Ihren Inhalten zu wecken. Das wiederum führt dazu, dass sie eher auf Ihrer Website bleiben und sie weiter erkunden.

Die Navigation auf Ihrer Website sollte einfach zu bedienen und verständlich sein, mit klaren Bezeichnungen für jeden Link. Verwenden Sie keine komplizierten Menüs oder übermäßige Bildlaufleisten.

Klare und prägnante Sprache

Verwenden Sie beim Schreiben für Ihre Website eine klare und prägnante Sprache. Verwenden Sie keinen Jargon und keine komplexe Sprache, die die Nutzer nicht verstehen würden. Bringen Sie Ihre Sätze auf den Punkt und verwenden Sie gut lesbare Schriftarten und Farben.

Die Einhaltung des KISS-Prinzips (Keep It Simple Stupid) ist immer eine gute Idee. Ihre Website sollte für die Nutzer leicht zu verstehen sein - machen Sie es ihnen leicht! Verwenden Sie eine klare, prägnante Sprache, und halten Sie das Layout Ihrer Website einfach und übersichtlich.

Die Einhaltung des KISS-Prinzips trägt auch zur Verbesserung des SEO-Marketings Ihrer Website bei. Wenn potenzielle Kunden das, was sie suchen, leicht finden können, bleiben sie mit größerer Wahrscheinlichkeit länger auf Ihrer Website. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sie Ihre Website weiter erkunden und vielleicht sogar in Kunden umwandeln.

Wenn Sie auf Ihrer Website eine klare Sprache verwenden, ist sie für die Nutzer leichter zu verstehen und zu navigieren. Dies wird Ihren SEO-Marketing-Bemühungen auf lange Sicht helfen!

Mobilfreundlichkeit

Heutzutage nutzen mehr Menschen als je zuvor ihr Smartphone für den Internetzugang. Deshalb müssen Sie Ihre Website von Anfang an für die mobile Ansicht optimieren. Dadurch wird nicht nur sichergestellt, dass Ihre Website auf kleineren Bildschirmen gut aussieht, sondern es wird auch Ihr Ranking in den Google-Suchergebnissen verbessern. Jüngste Untersuchungen haben ergeben, dass 74 % der Nutzer eher auf eine mobilfreundliche Website zurückkehren.

Mobile-friendliness (Bildquelle: etsy.com)

Mobilfreundlichkeit ist einer der wichtigsten Ranking-Faktoren für Google. Wenn Ihre Website also nicht für Smartphones optimiert ist, können Ihnen Besucherzahlen und Aufträge entgehen. Um Ihre Website für mobile Geräte zu optimieren, müssen Sie sicherstellen, dass alle Ihre Inhalte auf kleinen Bildschirmen lesbar und alle Links leicht anzuklicken sind. Vielleicht sollten Sie auch ein responsives Design für Ihre Website in Betracht ziehen.

Um zu sehen, ob Ihre Website für Smartphones optimiert ist, können Sie den Google Mobile-Friendly Test verwenden. Dieses Tool testet Ihre Website und zeigt Ihnen, wie es um die Mobilfreundlichkeit bestellt ist.

Designer sollten bei der Gestaltung einer Website stets die Handyfreundlichkeit im Auge behalten. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist die Verwendung eines responsiven Designs. Damit wird sichergestellt, dass Ihre Website auf allen Geräten gut aussieht, unabhängig von der Bildschirmgröße.

Wenn Sie kein responsives Design verwenden möchten, müssen Sie Ihre Website zumindest mobilfreundlich gestalten, um sicherzustellen, dass alle Inhalte auf kleinen Bildschirmen lesbar sind. Dazu gehört die Verwendung einer gut lesbaren Schriftgröße und die Begrenzung der Textmenge auf jeder Seite.

Geschwindigkeit der Website

Die Geschwindigkeit einer Website ist ein weiterer wichtiger Faktor für die Suchmaschinenoptimierung. Menschen sind ungeduldig - sie wollen nicht warten, bis eine Seite geladen ist. Optimieren Sie also Ihre Website für schnelle Ladezeiten, indem Sie komprimierte Bilder und Caching-Plugins verwenden.

Als Designer können Sie einige Dinge tun, um die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern.

  1. Verwenden Sie komprimierte Bilder. Dadurch wird die Dateigröße Ihrer Fotos ohne Qualitätseinbußen verringert.
  2. Verwenden Sie Caching-Plugins. Diese Plugins speichern die Daten Ihrer Website vorübergehend, damit sie beim nächsten Besuch schneller abgerufen werden können.
  3. Gut organisierte und leicht zu lesende Inhalte. Dadurch wird die Menge der Daten, die auf jeder Seite geladen werden müssen, minimiert.

Die Geschwindigkeit einer Website ist für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) von entscheidender Bedeutung und muss daher von den Designern bei der Erstellung einer Website berücksichtigt werden.

Sitemaps

Eine Sitemap hilft Google und anderen Suchmaschinen, Ihre Seiten schneller und genauer zu indizieren. Stellen Sie sicher, dass Ihre Sitemap auf dem neuesten Stand ist und alle Ihre neuesten Seiten und Beiträge enthält.

Sie müssen auch eine robot.txt-Datei erstellen, um Suchmaschinen mitzuteilen, welche Seiten Ihrer Website nicht indiziert werden sollen. Dies kann hilfreich sein, wenn Sie Seiten haben, die noch nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind, oder wenn Sie nicht möchten, dass bestimmte Seiten in den Suchmaschinenergebnissen erscheinen. Auch dies ist äußerst nützlich für Websites mit vielen verschiedenen Seiten.

Um eine robot.txt-Datei zu erstellen, können Sie das Online-Tool Robots.txt Generator verwenden. Geben Sie einfach die Adresse Ihrer Website ein, und das Tool generiert eine robot.txt-Datei für Sie.

Sitemaps und robot.txt-Dateien sind wichtige Instrumente für das SEO-Marketing. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website über beide Dateien verfügt, und halten Sie sie auf dem neuesten Stand!

Lesbarkeit

Achten Sie darauf, dass der Inhalt Ihrer Website leicht zu lesen und zu verstehen ist. Verwenden Sie kurze Sätze und eine einfache Sprache und vermeiden Sie Jargon und Fachbegriffe.

Readability (Bildquelle: chrisboddy.com)

Es gibt einige Möglichkeiten, die Lesbarkeit Ihres Website-Designs zu verbessern:

  • Kurze Sätze und klare Sprache verwenden
  • Verwendung leicht lesbarer Schriftarten und Farben
  • Vermeiden Sie Jargon und komplexe Begriffe
  • Verwenden Sie für Überschriften und Titel fette serifenbetonte oder serifenlose Schriftarten.

Bewährte Verfahren besagen, dass die Verwendung von fetten serifenartigen oder serifenlosen Schriftarten in Ihren Titeln die Lesbarkeit und Navigation Ihrer Website verbessert. Handschriftliche Kalligrafieschriften sind jedoch nur als Akzent oder Logo geeignet, da sie die Lesbarkeit beeinträchtigen.

Bilddateinamen, Alt-Tags und URL-Struktur

Achten Sie darauf, dass Sie nur qualitativ hochwertige, scharfe Bilder verwenden, egal ob es sich um Stockfotos oder Ihre eigenen Bilder handelt. Sie sollten auf jedem Gerät und in jedem Browser gut aussehen. Denken Sie jedoch daran, Komprimierungs-Plugins zu verwenden, die die Bildgröße verringern und Webseiten schneller laden, ohne die Bildqualität zu beeinträchtigen.

Wenn Sie Bilder auf Ihre Website hochladen, verwenden Sie beschreibende Dateinamen und keine allgemeinen Namen wie "bild1.jpg". Wenn Sie also ein Foto hochladen, ist es besser, das Bild zu beschreiben, wenn Sie einen Dateinamen erstellen, z. B. "red-lipstick-cosmetics.jpg". Dies wird dazu beitragen, Ihr SEO-Ranking für diese Bilder zu verbessern.

Alt-Tags werden verwendet, um Bilder für Personen zu beschreiben, die sie nicht sehen können - zum Beispiel, wenn das Bild nicht geladen wird oder wenn jemand ein Bildschirmlesegerät verwendet. Außerdem nutzen viele Menschen Google-Bilder, um Informationen oder Produkte zu finden, die sie suchen. Die Optimierung der Alt-Tags kann also auch Ihren organischen Website-Traffic erhöhen. Verwenden Sie Schlüsselwörter in Ihren Alt-Tags, um Ihr SEO-Ranking für diese Bilder zu verbessern.

Außerdem sollten Sie Ihre URL-Struktur einfach, kurz und übersichtlich halten und nach Möglichkeit Schlüsselwörter verwenden. John Mueller von Google empfiehlt zum Beispiel, dass Ihre URLs nicht länger als 1000 Zeichen sein sollten.

Metadaten

Um die Metadaten Ihrer Website zu optimieren, müssen Sie sicherstellen, dass alle Ihre Informationen korrekt und aktuell sind. Dazu gehören der Titel, die Schlüsselwörter und die Beschreibung für jede Seite.

Metadaten sind Informationen über Ihre Website, die für den Durchschnittsnutzer nicht sichtbar sind, wie z. B. das Datum der letzten Aktualisierung oder der Name des Autors. Stellen Sie sicher, dass diese Informationen in Ihren Webseiten enthalten sind, damit Suchmaschinen sie entsprechend indizieren können.

Sie können ein Web-Audit-Tool verwenden, das zeigt, wie gut Ihre Website funktioniert und Probleme oder Fehler findet, die behoben werden müssen. Es kann Ihnen auch helfen, Ihre Website für eine bessere Suchmaschinenoptimierung zu optimieren. Sie können es auch verwenden, um das Ranking Ihrer Website im Laufe der Zeit zu verfolgen.

Wenn Sie ein Content-Management-System (CMS) verwenden, stehen häufig Plugins zur Verfügung, die Sie bei der Optimierung Ihrer Metadaten unterstützen. Yoast SEO zum Beispiel ist ein beliebtes WordPress-Plugin, mit dem Sie die Metadaten Ihrer Website kontrollieren können. Mit diesem Plugin können Sie Ihren Titel, die Meta-Beschreibung und andere wichtige Elemente anpassen, die die On-Page-SEO beeinflussen.

Indexierbare Inhalte

Stellen Sie sicher, dass der gesamte Inhalt Ihrer Website von Suchmaschinen indiziert werden kann. Dies bedeutet, dass Sie Schlüsselwörter in Ihre Titel, Beschreibungen und Alt-Tags aufnehmen und eine korrekte Formatierung verwenden.

Stellen Sie sicher, dass der gesamte Inhalt Ihrer Website von Suchmaschinen indiziert werden kann - einschließlich Blogbeiträge, Artikel, Produktbeschreibungen usw. Verwenden Sie Schlüsselwörter in Ihren Inhalten, um deren Platzierung auf den Suchergebnisseiten zu verbessern.

Überprüfen Sie außerdem alle Ihre Bildunterschriften, Webtexte und Blogbeiträge auf Plagiate. Plagiate sind ein ernstes Problem, das Ihrer Suchmaschinenoptimierung schaden kann. Sobald Google plagiierte Inhalte auf Ihrer Website entdeckt, werden Sie sofort abgestraft; Ihr Ranking wird sinken, und das kann Ihrem Unternehmen in vielerlei Hinsicht schaden.

Wenn Sie Seiten oder Beiträge haben, die nicht indiziert werden sollen, können Sie die Datei robots.txt verwenden, um sie vom Crawling auszuschließen.

Schlussfolgerung

Wenn Sie Ihrer Website einen SEO-Schub geben wollen, ist ein gutes Webdesign unerlässlich. Die Optimierung für Faktoren wie Mobilfreundlichkeit, Website-Geschwindigkeit, Sitemaps, Lesbarkeit und mehr erleichtert Google und anderen Suchmaschinen das Crawlen und Indizieren Ihrer Inhalte. Und vergessen Sie nicht die Metadaten!

Wenn Sie sicherstellen, dass Ihre Titel-Tags, Meta-Beschreibungen und andere Daten gut geschrieben sind, können Sie auch das Ranking Ihrer Website verbessern. Worauf warten Sie also noch? Beginnen Sie jetzt mit der Optimierung Ihrer Website mithilfe dieser bewährten Verfahren für SEO-Webdesign.

Ranktracker kostenlos testen