• SEO lernen

Organischen Traffic in qualifizierte Leads umwandeln: Der ultimative Leitfaden

  • Grace Lau
  • 1 min read
Organischen Traffic in qualifizierte Leads umwandeln: Der ultimative Leitfaden

Intro

Eine hohe Besucherzahl auf Ihrer Website ist ein ausgezeichneter Start für jedes Unternehmen. Sie können die Vorteile der Online-Werbung mit Google-Anzeigen nutzen, um mehr bezahlten Traffic zu erhalten. Oder Sie können SEO-Inhalte nutzen, um mehr organischen Traffic zu generieren.

Aber das ist, relativ gesehen, der einfache Teil. Die eigentliche Herausforderung besteht darin, diese Zahlen in qualifizierte Leads umzuwandeln. Der organische Verkehr hat die höchste Konversionsrate aller Kanäle, daher ist es eine gute Idee, ihn zu Ihrer Priorität zu machen.

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, wie Sie die Konversionsrate beim organischen Traffic erhöhen können. Doch zunächst sollten wir die Terminologie klären.

Was ist ein qualifizierter Lead?

Für alle, die es noch nicht wissen: Ein qualifizierter Lead ist ein potenzieller Kunde, der ein Interesse an Ihrer Marke bekundet hat. Und nicht nur das, er hat Ihnen auch aktiv seine Informationen zur Verfügung gestellt, z. B. seinen Namen und seine Kontaktangaben.

Im Falle des organischen Datenverkehrs handelt es sich um jemanden, der über eine Websuche auf die Website gelangt ist. Angenommen, Sie sind ein Unternehmer, der von überall aus telefonieren können muss - dann würden Sie wahrscheinlich nach VoIP-Nummern googeln.

Das könnte Sie auf eine Website führen, auf der Sie eine kostenlose Testversion erhalten können, und Sie geben Ihre Daten ein. Und schon sind Sie ein qualifizierter Lead. Sie sind noch kein Kunde, aber die Chancen stehen jetzt besser, dass Sie einer werden.

Das Entscheidende ist, die Nutzer, die Ihre Website besuchen, dazu zu bringen, Ihnen ihre Daten mitzuteilen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, dies zu erreichen und das Beste aus dem Verkehr zu machen, den die SEO-Optimierung einbringt.

What’s a qualified lead? (Bild zur freien Verwendung von Unsplash)

Analysieren Sie Ihre aktuellen Inhalte

Ein guter Ausgangspunkt sind Ihre vorhandenen Inhalte. Sie können Tools wie Google Analytics verwenden, um zu sehen, wie Ihre aktuellen Inhalte funktionieren. Stellen Sie fest, wo Sie die höchsten Konversionsraten verzeichnen, aber auch, wo Besucher das Interesse verlieren.

Nutzen Sie diese Informationen, um Ihre künftige Inhaltsstrategie darauf abzustimmen. Wenn Ihr Unternehmen beispielsweise im Finanzsektor tätig ist, könnten Sie feststellen, dass Ihr Blog über die Vorbereitung auf eine Rezession sehr gut abschneidet. Andererseits haben Ihre Beiträge über Branchennachrichten möglicherweise eine niedrigere Konversionsrate.

Nutzen Sie diese Informationen, um weitere Inhalte in ähnlicher Art und Weise zu erstellen. In diesem Fall also Blogbeiträge, die Tipps und Ratschläge enthalten. Wenn es funktioniert, scheuen Sie sich nicht, es zu wiederholen.

Inhalte erstellen, die der Absicht des Nutzers entsprechen

Die Keyword-Recherche ist nur der Anfang der Erstellung effektiver, SEO-optimierter Inhalte. Zunächst müssen Sie herausfinden, wonach die Nutzer suchen, dann müssen Sie überlegen, warum sie nach diesen Begriffen suchen.

Dies können Sie durch Social Listening erreichen. Verbringen Sie Zeit in den sozialen Netzwerken, in denen Ihre potenziellen Kunden aktiv sind, und nutzen Sie diese Informationen, um Ihre Strategie zu steuern.

Eine Person, die einen automatisierten Arbeitsablauf erstellen möchte, könnte zum Beispiel "Integration von Constant Contact und Salesforce mit Make" eingeben. Beginnen Sie mit Ihren Schlüsselwörtern und arbeiten Sie rückwärts; die Absicht des Kunden sollte Ihren Inhalt bestimmen.

Erstellen Sie stets vorrangig Inhalte, die sowohl informativ als auch hilfreich sind. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, besteht darin, die Probleme der Kunden anzusprechen. Denken Sie darüber nach, was ihre Probleme sein könnten, und geben Sie ihnen dann Inhalte, die diese Probleme ansprechen.

Denken Sie daran, dass Blogs, die nur aus Eigenwerbung bestehen, für Ihre Kunden nicht hilfreich und auch nicht effektiv sind. Beschränken Sie die Verkaufsargumente auf ein Minimum. Natürlich sollten Sie CTAs einfügen, aber stellen Sie sicher, dass sie für den Inhalt relevant und gleichmäßig verteilt sind.

Create content that matches user intent (Bild zur freien Verwendung von Unsplash)

Live-Chat oder Chatbots

Die Bereitschaft, die Fragen eines potenziellen Kunden zu beantworten, kann einen großen Unterschied machen, wenn es darum geht, einen Browser in einen qualifizierten Lead zu verwandeln. Es zeigt ihnen, dass Sie sich kümmern, und kann sie davon abhalten, woanders nach Antworten auf ihre Fragen zu suchen.

Für viele Unternehmen ist es nicht machbar, rund um die Uhr erreichbar zu sein. Diejenigen, die eine flexible Kommunikation wünschen, können jedoch eine Reihe von Tools nutzen, darunter virtuelle Telefonnummern, Chatbots und Live-Chat.

Es ist eine gute Idee, die Chatbot-Antworten oder alle automatisierten Nachrichten, die sie im Live-Chat erhalten, anzupassen. Das bedeutet, dass Sie sich ansehen sollten, auf welcher Seite sie sich befinden und in welcher Phase des Trichters sie sich befinden. So können Sie Fragen am besten beantworten, die den letzten Schritt auf dem Weg zu einem qualifizierten Lead fördern können.

Bieten Sie einen Anreiz

Dies kann in vielen Formen geschehen. Ein guter Anfang ist zum Beispiel das Angebot eines kostenlosen Tests auf Ihrer Landing Page. Seien Sie transparent und machen Sie deutlich, dass keine Bedingungen daran geknüpft sind und sie sich nicht verpflichten müssen. Dadurch werden die Nutzer eher geneigt sein, das Angebot auszuprobieren.

Alternativ können Sie auch geschützte Inhalte anbieten. Dabei kann es sich um ein Ebook, ein Video oder eine Anleitung handeln, die nur dann kostenlos zur Verfügung steht, wenn man sich in Ihre Mailingliste einträgt. Ein guter Ort, um Links zu geschützten Inhalten einzubinden, sind verwandte Blogs. Platzieren Sie auffällige Links an strategisch günstigen Stellen, um den Besuchern den verbesserten Inhalt anzubieten.

Sie wissen bereits, dass sie sich für das Thema interessieren, und so ist es ein großartiger Anreiz, sie dazu zu bringen, sich für weitere Kontakte und hilfreiche Informationen von Ihnen zu entscheiden.

Offer an incentive (Bild zur freien Verwendung von Unsplash)

Opt-ins einfach machen

Sie haben Ihre Website SEO-optimiert und ansprechende und hilfreiche Inhalte bereitgestellt. Wenn Sie Kunden in die Opt-in-Phase bringen, wollen Sie sie nicht an der letzten Hürde verlieren.

Eine Sache, die Sie auf jeden Fall gründlich recherchieren müssen, ist die Frage , wie Sie E-Mail-Anmeldeformulare erstellen, die konvertieren. Eine gute Faustregel ist jedoch, es einfach zu halten. In vielen Fällen sind ein Name und eine E-Mail-Adresse die beste Ausgangsbasis.

Wenn Sie etwas mehr Informationen für die künftige Kundensegmentierung gewinnen wollen, können Sie das natürlich tun. Aber übertreiben Sie es nicht, ein paar Klicks sollten genügen. Alles, was zu kompliziert ist, kann dazu führen, dass sie das Interesse verlieren.

Neuausrichtung Ihres organischen Verkehrs

Wenn Sie die Markenbekanntheit und den Umsatz steigern wollen, sollten Sie mit einem Leitfaden für das soziale Kundenbeziehungsmanagement beginnen. Wenn Sie jedoch mehr qualifizierte Leads gewinnen wollen, sollten Sie Ihren organischen Traffic neu ausrichten.

Sie können dies ganz einfach tun, indem Sie ein Pixel auf Ihrer Website platzieren. Dies ist eine einfache Möglichkeit, das Verhalten eines potenziellen Kunden zu verfolgen und ihn dann sanft an Ihre Marke zu erinnern, wenn er anderswo im Internet unterwegs ist.

Vor allem, wenn sie durch die sozialen Medien scrollen. Wenn Sie Ihre Reichweite auf sozialen Kanälen erhöhen möchten, ist dies ein großartiges Instrument, das Sie nutzen können, um die richtigen Markenbotschafter für Ihr Unternehmen zu erreichen.

Retarget your organic traffic (Bild zur freien Verwendung von Unsplash)

Sozialen Beweis verwenden

Soziale Beweise sind sehr wertvoll, um qualifizierte Leads zu generieren. Kundenrezensionen, Erfahrungsberichte oder Beiträge in den sozialen Medien zeigen, dass Sie vertrauenswürdig sind und Ihre Versprechen einhalten.

Wenn Sie mehr sozialen Beweis benötigen, senden Sie nach dem Kauf E-Mails mit der Bitte um Produkt- oder Dienstleistungsbewertungen. Dies ist ein wertvolles Feedback, das Sie auf Ihrer Website für künftige Verkäufe nutzen können, aber auch um die Beziehung zu Ihrem aktuellen Kundenstamm zu pflegen.

Es gibt viele Stellen, an denen Sie Social Proof einsetzen können, um Ihre Inhalte zu verstärken, z. B. auf Landing Pages oder Anmeldeformularen. Verlinken Sie auch auf Ihre Social-Media-Seiten. Ein verifiziertes Konto, auf dem Sie mit Kunden interagieren, erhöht Ihre Glaubwürdigkeit.

Machen Sie es zu einem unvergesslichen Benutzererlebnis

Genauso wie Content Marketing für den E-Commerce wichtig ist, ist ein gutes Nutzererlebnis für die Gewinnung qualifizierter Leads unerlässlich. Sie sollten sicherstellen, dass Ihre Website attraktiv, intuitiv und einfach zu navigieren ist.

Denken Sie daran, Ihre mobile Website nicht zu vernachlässigen. Viele Menschen recherchieren oder kaufen heute über ihr Handy ein. Eine schlechte mobile Website ist ein sehr schneller Weg, um potenzielle Kunden an Ihre Konkurrenten zu verlieren.

Die Nutzererfahrung ist ein wesentlicher Bestandteil dessen, wie Besucher Ihre Marke wahrnehmen. Achten Sie darauf, dass Sie professionell und zugänglich wirken. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sie Ihnen ihre Informationen anvertrauen.

Make it a user experience to remember (Bild zur freien Verwendung von Unsplash)

Regelmäßige Überprüfung Ihrer Inhalte

Sicherstellen, dass Sie eine hohe Konversionsrate für Ihren organischen Traffic aufrechterhalten, indem Sie Ihre Inhalte verfolgen und aktualisieren. Idealerweise sollten Sie mindestens zweimal im Jahr eine Inhaltsprüfung durchführen.

Dies kann manchmal Rücksichtslosigkeit erfordern. Aber Inhalte, die in der Vergangenheit gut waren, können ihre Wirksamkeit verlieren. Die Schlüsselwörter, nach denen die Nutzer suchen, können sich ändern, ebenso wie ihre Bedürfnisse. Werden Sie nicht selbstgefällig, sondern passen Sie sich an, wo immer es nötig ist.

Zur Umstellung verpflichten

All der organische Traffic der Welt wird Ihnen nicht helfen, wenn Ihre Konversionsrate niedrig ist. SEO ist nur die halbe Miete, um Besucher an Ihren Tisch zu bringen. Der Rest besteht darin, ihnen ein Angebot zu machen, das attraktiv genug ist, um zu bleiben.

Auch wenn es verlockend ist, sich ganz auf den sofortigen Verkauf zu konzentrieren, ist die Pflege von qualifizierten Leads eine kluge langfristige Strategie. Setzen Sie diese Tipps in die Tat um und machen Sie das Beste aus Ihren optimierten Inhalten.

Grace Lau

Grace Lau

is the Director of Growth Content at Dialpad, an AI-powered cloud communication platform for better and easier team collaboration. She has over 10 years of experience in content writing and strategy. Currently, she is responsible for leading branded and editorial content strategies, partnering with SEO and Ops teams to build and nurture content.

Ranktracker kostenlos testen