• Marketing

PPC vs. Organisches Suchmarketing: Was ist besser?

  • Derek Vervoorn
  • 1 min read
PPC vs. Organisches Suchmarketing: Was ist besser?

Intro

Es besteht kein Zweifel, dass sowohl PPC als auch organisches Suchmaschinenmarketing effektive Methoden sind, um Besucher auf Ihre Website zu bringen. Aber welche ist besser?

In diesem Beitrag werden sowohl das PPC- als auch das organische Suchmaschinenmarketing unter die Lupe genommen, um beide Methoden besser zu verstehen.

Ich werde beide Methoden ausführlich erklären, die Vor- und Nachteile jeder Methode erörtern, auf die verschiedenen Situationen eingehen, in denen die eine besser ist als die andere, und vieles mehr.

Lesen Sie also weiter, um alles zu erfahren, was Sie über PPC und organisches Suchmaschinenmarketing wissen müssen!

Was ist Pay-Per-Click (PPC) Marketing?

What is Pay-Per-Click (PPC) Marketing?

Pay-Per-Click (PPC) Marketing ist eine Form der Online-Werbung. Unternehmen schalten Anzeigen auf Websites und zahlen jedes Mal eine Gebühr, wenn ihre Anzeige angeklickt wird. Ziel des PPC-Marketings ist es, Besucher auf eine Website oder Landing Page zu leiten , um Leads oder Verkäufe zu generieren.

PPC-Kampagnen können auf einer Vielzahl von Plattformen durchgeführt werden: Suchmaschinen wie Google und Bing, Social-Media-Seiten wie Facebook und LinkedIn und sogar Websites, die Anzeigen über Google Adsense schalten.

Um mit PPC erfolgreich zu sein, müssen Sie die Aufhänger/Angebote sorgfältig ausarbeiten, die richtigen Schlüsselwörter wählen und genug bieten, um sicherzustellen, dass Ihre Anzeige an prominenter Stelle erscheint. PPC-Marketing kann zwar effektiv, aber auch kostspielig sein. Bevor Sie eine Kampagne starten, müssen Sie daher die potenziellen Vorteile gegen die Risiken abwägen.

Werfen wir einen genaueren Blick auf die verschiedenen Arten des PPC-Marketings, je nachdem, auf welcher Website Sie werben.

Suchintention PPC

Search Intent PPC ist eine Art des bezahlten Suchmaschinenmarketings, das sich auf die Zielgruppe der Nutzer konzentriert, die aktiv nach etwas suchen.

Bei Google, Bing und YouTube können Unternehmen Anzeigen erstellen und auf Schlüsselwörter bieten, die mit ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung in Zusammenhang stehen. Wenn dann jemand nach einem dieser Schlüsselwörter sucht, wird die Anzeige ganz oben auf der Ergebnisseite angezeigt (vorausgesetzt, Sie haben den Bieterkrieg gewonnen).

Interessenbasierter PPC

Interessenbasiertes PPC ist eine Art des bezahlten Suchmaschinenmarketings, das sich auf die Ansprache von Nutzern auf der Grundlage ihrer Interessen konzentriert, Sie haben es erraten.

Dies wird durch die Websites bestimmt, die sie besuchen, oder durch die Inhalte, die sie ansehen. Dies geschieht vor allem über Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram, YouTube und LinkedIn. So können Sie Nutzer auf der Grundlage der Seiten, die ihnen gefallen haben, oder der Themen, für die sie sich interessieren, gezielt ansprechen.

Werbetreibende können Interessen oder Sehverhalten nutzen, um sicherzustellen, dass ihre Anzeigen von Personen gesehen werden, die wahrscheinlich an ihrem Produkt/Dienstleistung interessiert sind.

YouTube ist einzigartig, weil es sowohl über eine Suchfunktion als auch über eine Entdeckungsfunktion verfügt. Dadurch kann es sowohl für Suchintention als auch für interessenbasierte Werbung genutzt werden.

Interessenbasierter PPC wird häufig von Unternehmen eingesetzt, die ein breiteres Publikum erreichen und in ihre Welt einführen möchten.

Vor- und Nachteile von PCC

Profis

  • Schnelle Ergebnisse: PPC-Anzeigen geben Ihnen fast sofort ein Feedback. Die Ergebnisse sind zwar nicht immer positiv, aber es sind dennoch Ergebnisse. Das bedeutet, dass Sie schnell erfahren, ob die Anzeigen angepasst werden müssen oder ob Sie Ihre Ausgaben erhöhen sollten.
  • Leicht messbar: PPC-Anzeigen sind bei der Leistungsmessung sehr schwarz-weiß. Entweder sie funktionieren, oder sie funktionieren nicht. Es gibt nicht viele Unklarheiten. Das gibt Ihnen die Gewissheit, dass Sie erfolgreiche Anzeigen skalieren und Kampagnen mit schlechter Leistung abschalten können.
  • Kann sehr gezielt eingesetzt werden: Mit PPC ist es einfach, bestimmte demografische Gruppen, Interessen oder Standorte anzusprechen. Sie können sogar die Tageszeit wählen, zu der Ihre Anzeigen geschaltet werden. So können Sie sicherstellen, dass die Menschen, die Ihre Anzeigen sehen, sich eher für Ihr Angebot interessieren.

Nachteile

  • Mehr Überredungskunst erforderlich: Damit PPC-Anzeigen gut funktionieren, müssen Sie wissen, wie man Texte verfasst und wie man das Interesse kanalisiert. Dies erfordert ein gewisses Maß an Erfahrung mit überzeugenden Texten. Sonst haben die Leute kein Interesse daran, auf Ihre Anzeigen zu klicken, und Ihr Geld ist vergeudet.
  • Erfordert tägliche Überwachung: PPC-Kampagnen müssen ständig überwacht und optimiert werden. Sie müssen ein Auge auf Ihre Werbeausgaben haben, sicherstellen, dass Ihre Gebote nicht zu hoch oder zu niedrig sind, und das Nutzerverhalten verfolgen. Natürlich können Sie automatisierte Systeme einrichten, die Ihnen dabei helfen, aber es erfordert trotzdem Arbeit, um sicherzustellen, dass alles reibungslos läuft.
  • DieKosten können je nach Branche sehr hoch sein: Je nach Branche können PPC-Klicks ziemlich viel kosten. Das gilt besonders für wettbewerbsintensive Branchen wie Finanzen und Versicherungen. Wenn Sie also in einer dieser Branchen tätig sind, sollten Sie sich darauf einstellen, dass Sie mehr für Klicks bezahlen müssen.

Was ist organisches Suchmaschinenmarketing?

What is Organic Search Marketing?

Organisches Suchmaschinenmarketing ist eine digitale Marketingstrategie, die als Suchmaschinenoptimierung (SEO) bezeichnet wird. Sie konzentriert sich auf die Erhöhung der Sichtbarkeit einer Website in den Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs).

Das Ziel des organischen Suchmaschinenmarketings ist es, in den SERPs für Schlüsselwörter, die mit den Produkten oder Dienstleistungen der Website in Zusammenhang stehen, eine hohe Platzierung zu erreichen, was letztendlich zu mehr Website-Besuchern führen wird.

Es gibt verschiedene Taktiken, um die organische Sichtbarkeit einer Website zu verbessern.

Zu den wichtigsten gehören die Optimierung des Inhalts und der Struktur der Website für bestimmte Schlüsselwörter, der Aufbau hochwertiger Backlinks von anderen Websites und eine hochwertige On-Page-Benutzererfahrung.

Die Umsetzung einer wirksamen Marketingstrategie für die organische Suche erfordert zwar Zeit und Mühe, kann sich aber langfristig auszahlen.

Vor- und Nachteile von Bio

Profis

  • Wenn Sie einmal in der Rangliste stehen, brauchen Sie nur minimale Pflege: Die organische Suche ist eine langfristige Angelegenheit. Sie machen die Arbeit im Vorfeld, um Ihre Seiten im Ranking zu platzieren, und danach müssen Sie nicht mehr viel Arbeit investieren, um diese Platzierungen zu halten. Dies gilt insbesondere, wenn Sie White-Hat-SEO-Taktiken anwenden.
  • Sorgt für langfristige Sichtbarkeit: Solange Sie sich an die Google-Richtlinien halten, bleiben die organischen Suchergebnisse in der Regel über einen langen Zeitraum sichtbar. So kann Ihre Website über einen langen Zeitraum hinweg sichtbar bleiben und als Branchenexperte wahrgenommen werden.
  • Kann sehr gezielt eingesetzt werden: Das organische Suchmaschinenmarketing bietet die Möglichkeit, gezielt nach bestimmten Schlüsselwörtern und Begriffen zu suchen, die mit Ihren Produkten oder Dienstleistungen in Zusammenhang stehen. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Ihre Inhalte die richtige Zielgruppe erreichen.

Nachteile

  • Lange Rückkopplungsschleife: Anders als PPC ist die organische Suche eine langfristige Angelegenheit. Es kann Monate dauern, bis Sie erste Ergebnisse sehen. Sie müssen also geduldig sein und Ihre Bemühungen konsequent fortsetzen. Das bedeutet, dass Sie für eine ganze Weile keine Rückmeldung darüber erhalten, ob Ihre Strategie funktioniert.
  • Erfordert tiefes technisches Wissen: SEO ist ein komplexes Gebiet und erfordert ein hohes Maß an technischem Fachwissen. Das bedeutet, dass Sie entweder selbst über die nötigen Fähigkeiten verfügen müssen, um SEO zu betreiben, oder einen Fachmann beauftragen müssen, der Ihnen hilft.
  • Google-Updates: Google ändert regelmäßig seinen Algorithmus, was zu plötzlichen Schwankungen in der organischen Sichtbarkeit führen kann. Das bedeutet, dass Sie darauf vorbereitet sein müssen, Ihre Strategie bei Bedarf anzupassen und auf dem Laufenden zu bleiben.
  • Konkurrenzfähig: Der Platz in der SEO ist sehr begrenzt. Es gibt nur 1 erste Seite für bestimmte Keywords. Das bedeutet, dass das Ranking für bestimmte Keywords und Phrasen sehr umkämpft sein kann.

PPC vs. Organisch. Organisch: Was ist besser für Sie?

Sowohl PPC-Werbung als auch organisches Marketing haben ihren Wert. Zu sagen, das eine sei letztlich besser als das andere, wäre irreführend.

Allerdings haben verschiedene Unternehmen unterschiedliche Ziele und Bedürfnisse, so dass es sein kann, dass das eine für Ihre spezielle Situation besser geeignet ist als das andere.

PPC-Werbung kann eine gute Möglichkeit sein, neue Ideen schnell zu testen und zu verfeinern und ein größeres Publikum zu erreichen. Organisches Suchmaschinenmarketing hingegen kann eine effektive langfristige Strategie sein, die eine beständigere Sichtbarkeit bietet.

Wenn Sie schnelle Sichtbarkeit brauchen, ist PPC vielleicht die bessere Option. Nehmen wir jedoch an, dass Sie ein langfristiges, nachhaltiges Wachstum anstreben und bereit sind, in kontinuierliche SEO-Maßnahmen zu investieren. In diesem Fall könnte organisches Suchmaschinenmarketing die bessere Option sein.

Letztendlich ist es wichtig, die Vor- und Nachteile der einzelnen Methoden abzuwägen und zu entscheiden, welche für Ihre Situation am besten geeignet ist. Sowohl PPC als auch organisches Suchmarketing können leistungsstarke Werkzeuge in Ihrem digitalen Marketing-Arsenal sein, solange sie richtig eingesetzt werden.

Der beste Ansatz ist oft eine Kombination aus organischem Suchmaschinenmarketing und PPC, die Ihnen die Vorteile beider Methoden bietet.

Indem Sie die Stärken von beiden nutzen, können Sie eine hocheffektive und umfassende Kampagne erstellen, die Ihre Online-Präsenz maximiert und dazu beiträgt, mehr Leads und Verkäufe zu generieren.

Wie Sie sowohl PPC als auch organisches Marketing zu Ihrem Vorteil nutzen können

Die Kombination von organischem Marketing mit PPC-Anzeigen ist äußerst wirkungsvoll, wenn Sie über die nötige Bandbreite verfügen.

Der Schlüssel zum Erfolg mit PPC und organischem Suchmaschinenmarketing liegt darin, zu verstehen, wie sie zusammenarbeiten können.

Retargeting-Anzeigen

Der größte Vorteil der kombinierten Bemühungen von SEO und PPC ist das Retargeting. Sobald Ihr organischer Traffic ansteigt, können Sie Personen, die Ihre Website besucht haben, mit Anzeigen in sozialen Medien erneut ansprechen.

Bei diesen Anzeigen ist die Konversionswahrscheinlichkeit wesentlich höher, da sie sich an ein warmes Publikum wenden, das mit Ihrer Marke bereits vertraut ist. Das bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, dass sie an einem Ihrer Angebote interessiert sind, viel größer ist.

Wenn jemand zum Beispiel einen SEO-bezogenen Blog auf Ranktracker liest, wissen wir, dass er entweder ein Website-Besitzer ist oder jemand, der Websites beim Ranking hilft. Das bedeutet, dass die Schaltung einer Retargeting-Anzeige mit einem SEO-bezogenen Angebot eine hohe Konversionswahrscheinlichkeit hat.

Sie sind mit der Marke vertraut und suchen eindeutig nach Informationen, die ihnen helfen, ihre SEO-Fähigkeiten zu verbessern.

Schnelles Testen von Angeboten

Mit PPC-Anzeigen können Sie schnell verschiedene Angebote/Aufhänger/Leadmagneten testen. Sie können relativ schnell Tausende von Impressionen und Klicks erhalten und sehen, was bei den Leuten ankommt und was nicht.

Wenn Sie einen eindeutigen Gewinner gefunden haben, d. h. viele Leute auf die Anzeige klicken und sich für Ihr Angebot entscheiden, haben Sie jetzt ein gutes Angebot für Ihre Website mit kostenlosem organischem Traffic.

Werbung für gute Inhalte

Wenn Sie einen fantastischen Inhalt erstellen, den Sie mit anderen teilen können und der möglicherweise eine Zeit lang nicht ranken wird, können Sie ihn mit PPC-Anzeigen bewerben.

Dies kann Ihnen dabei helfen, Menschen über Ihre Marke sprechen zu lassen und Ihnen möglicherweise wertvolle Backlinks zu verschaffen.

Abschließende Überlegungen

Organische Suche und PPC-Marketing sind zwei leistungsstarke Instrumente, mit denen Sie mehr Leads und Verkäufe generieren können.

Beide haben Vor- und Nachteile, und es ist wichtig, dass Sie die Kosten und Vorteile jeder Methode in Ihrer Situation abwägen.

Beide erfordern technische Fähigkeiten, um erfolgreich zu sein. Aber je nach Ihrem Zeithorizont und den verfügbaren Ressourcen wird letztlich entschieden, welcher Weg für Sie der beste ist.

Wenn sie jedoch zusammen verwendet werden, können sie einen starken und umfassenden Marketingplan erstellen, um Ihre Online-Präsenz zu maximieren.

Derek Vervoorn

Derek Vervoorn

Derek Vervoorn is an SEO and Content Marketing specialist. His blog, Ascendoo.com, explores digital technologies and solutions that help entrepreneurs thrive in an increasingly digitized world.

Link: Ascendoo.com

Ranktracker kostenlos testen