• UI & UX

Wie man die Analyse der Benutzererfahrung nutzt, um das Wachstum der Website zu fördern

  • Jenna Bunnell
  • 1 min read
Wie man die Analyse der Benutzererfahrung nutzt, um das Wachstum der Website zu fördern

Intro

Woher wissen Sie, ob die Nutzer Ihrer Website zufrieden sind?

Das muss kein Geheimnis sein. Zum Glück gibt es heutzutage viele Tools und Techniken, die Ihnen helfen zu verstehen, was Sie auf Ihrer Website richtig und falsch machen.

In diesem Beitrag erklären wir Ihnen, was Analysen der Benutzererfahrung sind und wie Sie sie nutzen können, um das Wachstum Ihrer Website zu fördern.

Was ist eine Analyse der Nutzererfahrung?

Bei der Analyse der Nutzererfahrung (UX) geht es darum, Daten darüber zu sammeln und auszuwerten, wie die Nutzer Ihre Website erleben, um das Kundenerlebnis zu verbessern. Sie ermöglicht es Ihnen zu verstehen, wie Ihre Kunden mit Ihrer Website umgehen, sodass Sie die Wünsche und Probleme der Nutzer erkennen und diese direkt angehen können. Auf diese Weise können Sie ein nahtloses Kundenerlebnis bieten, Ihre CSAT-Werte steigern und Ihr Wachstum fördern.

Sie können viel aus der Untersuchung von Faktoren wie der Zeit, die Kunden benötigen, um eine Transaktion abzuschließen, oder der Art und Weise, wie sie auf Ihrer Website navigieren, herauslesen.

DerAufbau Ihrer Website unter dem Gesichtspunkt der Benutzerfreundlichkeit erfordert eine Konzentration auf mehrere Bereiche:

  • Bereitstellung genauer, detaillierter Informationen über Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Markenvisualisierung mit Ihren anderen Kanälen abgestimmt ist.
  • Erstellung effektiver und ansprechender Landing Pages.

Eine regelmäßige Überprüfung der UX-Analysen ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass Ihre Kunden wiederkommen. Ein todsicherer Weg, sie zu verlieren, wäre, wenn Sie die rechtlichen Aspekte der Cookie-Compliance auf Ihrer Website im Hinblick auf die GDPR ignorieren würden.

Arten von UX-Analysen

Wir können die für die UX-Analyse verwendeten Ansätze in zwei Kategorien unterteilen: quantitativ und qualitativ. Ähnlich wie bei der Frage, ob die Einführung einer bestimmten Software, z. B. von Google Mail als Mail-Client, zu geschäftlichen Effizienzsteigerungen führt, können Sie sich durch das Sammeln statistischer und theoretischer Daten ein umfassendes Bild machen. Daher ist es wichtig, beides in Ihren Analyseprozess einzubeziehen.

Types of UX analytics

Quantitative Analytik

Quantitative Analysen konzentrieren sich auf das Numerische und Messbare. Dazu gehört jede Statistik oder Kennzahl, der ein numerischer Wert zugeordnet werden kann. Diese Daten geben Ihnen einen objektiven Einblick in Probleme mit Ihrer Website.

Zum Beispiel der Prozentsatz der Nutzer, die eine Aufgabe erfolgreich abschließen konnten. Oder Sie könnten den Benutzern in einer Umfrage eine Frage wie "Wie zufrieden waren Sie mit diesem Produkt?" stellen und sie eine Antwort in einem Bereich von "sehr unzufrieden" bis "sehr zufrieden" wählen lassen. Jeder einzelnen Antwort kann dann ein numerischer Wert zugewiesen werden, und Sie können einen Gesamtdurchschnittswert für diese Frage berechnen.

Zu den in der quantitativen Analyse häufig verwendeten Metriken gehören:

Zeit für die Erledigung einer Aufgabe: Wie lange die Nutzer brauchen, um eine bestimmte Aufgabe zu erledigen, z. B. die erfolgreiche Navigation durch den Zahlungsprozess.

CSAT (Kundenzufriedenheit): Wie zufrieden sind Ihre Kunden mit ihren Erfahrungen auf Ihrer Website.

NPS (Net Promoter Score): Wie viel Prozent der Nutzer würden Ihre Website Freunden und Verwandten empfehlen, verglichen mit dem Anteil, der dies nicht tun würde.

**CES (Customer Effort Score): **Wie viel Aufwand die Nutzer betreiben müssen, um ihre gewünschte Aufgabe auf Ihrer Website zu erledigen.

Fehlerquote: Wie oft geht etwas schief und hindert Nutzer daran, ihr Ziel auf Ihrer Website zu erreichen. Dies ist wichtig, wenn Sie die Kundenbindung erhöhen wollen.

**Erfolgsquote: **Wie oft läuft andererseits alles nach Plan? Diese Kennzahl bewertet den Prozentsatz der Aufgaben, wie das Upgrade auf ein Premium-Abo oder das Herunterladen eines Dokuments, die erfolgreich abgeschlossen werden.

Die genaue Kombination der Daten, die Sie für die Analyse auswählen, hängt von den Ergebnissen ab, die Sie erreichen wollen. Sie können Daten mit den folgenden Techniken erheben:

Web-Analytik

Ein guter Ausgangspunkt für alle quantitativen Fragen ist die Frage, wie Ihre Nutzer Sie finden. Welche Suchbegriffe verwenden sie? Wenn Ihre potenziellen Kunden auf Ihrer Website angekommen sind, wie ansprechend finden sie dann Ihre Inhalte? Macht es einen Unterschied, welchen Browser sie benutzen?

Web analytics

Mit dem Web-Audit-Tool von Ranktracker sehen Sie auf einen Blick, wie jede Seite abschneidet, und können Ansichten, Klicks, aktive Nutzer und mehr verfolgen. Die Plattform ermöglicht es Ihnen sogar, Ihre eigenen benutzerdefinierten Metriken für die Verfolgung zu erstellen.

Erhebungen vor Ort

Hier werden die Nutzer direkt über ein Online-Formular oder ein Widget nach ihrer Meinung gefragt und ihre Antworten dann mit Zahlenwerten bewertet. Mit diesem Ansatz lässt sich so gut wie alles untersuchen, z. B. wie einfach Ihr Bezahlverfahren ist oder wie hilfreich Ihre automatische Vermittlungsfunktion für eingehende Kundendienstanrufe ist.

Obwohl dies sehr nützlich ist, sollten Sie Ihre Kunden nicht verärgern, indem Sie sie zu oft um Feedback bitten. Ironischerweise könnten Sie damit die Nutzererfahrung verschlechtern, was genau das Gegenteil von dem ist, was Sie wollen.

A/B-Tests

Die Entscheidung für die beste und endgültige Version einer Seite kann schwierig sein. Hier kommen die A/B-Tests ins Spiel.

Diese bewährte Methode besteht darin, beide Versionen aufzustellen und zu sehen, welche besser abschneidet. Das können Sie beliebig oft machen, und es ist eine hervorragende Methode, um Ihre Website zu verbessern.

Es funktioniert jedoch nur, wenn Sie eine angemessene Menge an Besuchern haben. Damit die Ergebnisse aussagekräftig sind, müssen mindestens 2.000 Nutzer auf die Seiten zugreifen.

Qualitative Analytik

Ganz gleich, ob Sie Ihrer SEO-Strategie Priorität einräumen oder in Datenlisten für Ihr Marketing investieren, Sie werden nur dann wachsen können, wenn es Ihnen gelingt, Kunden zu halten und neue Kunden zu gewinnen. Deshalb ist es so wichtig, Ihren Kunden zuzuhören.

Bei der qualitativen Analyse geht es darum, die subjektiven Erfahrungen der Nutzer mit Ihrer Website zu erfassen. Es ist wichtig, dies zu untersuchen, denn egal, wie viel Sie glauben, über die UX Ihrer Website zu wissen, Ihre Kunden wissen viel mehr.

Im Folgenden werden einige gängige Methoden der Datenerhebung für die qualitative Analyse vorgestellt:

Schwerpunktgruppen

Dies führt oft zu einzigartigen Erkenntnissen. Bei der Durchführung von Fokusgruppen wird eine kleine Anzahl von Website-Nutzern - in der Regel fünf bis zehn - versammelt und mit ihnen eine Diskussion über verschiedene Aspekte ihrer Erfahrungen auf Ihrer Website geführt.

Traditionell werden Fokusgruppen in einem physischen Raum abgehalten, in dem sich alle Teilnehmer befinden. Natürlich ist es heute nicht mehr nötig, Ihr Publikum auf diese Weise einzuschränken. Virtuelle Fokusgruppen sind billiger, erweitern den Kreis der Teilnehmer und sind genauso effektiv wie traditionelle Gruppen. Dennoch bitten Sie die Teilnehmer, ihre Zeit zu opfern, um Ihnen Feedback zu geben, also sollten Sie einen kleinen Anreiz bieten.

Heatmaps

Mit Heatmaps können Sie sehen, welche Aktionen Ihre Nutzer auf Ihrer Website durchführen, indem Sie eine visuelle Darstellung der Nutzeraktionen präsentieren. Je mehr Nutzer mit einer bestimmten Stelle auf Ihrer Website interagieren (z. B. indem sie auf eine Schaltfläche klicken), desto "heißer" (auf einer Skala von dunkelblau für kalt bis hellrot für heiß) erscheint sie in Farbe.

Prüfung der Benutzerfreundlichkeit

Dies ist ein Standardansatz für die qualitative UX-Analyse. Die Benutzer werden gebeten, auf verschiedenen Geräten durch Ihre Website zu navigieren, während ein geschulter Moderator sie beobachtet. Der Moderator beobachtet, wie die Nutzer mit Ihrer Website interagieren und notiert, was gut funktioniert und welche Bereiche verbessert werden könnten.

Viele größere Organisationen führen Usability-Tests als Teil ihres Entwicklungsprozesses durch, aber sie können auch für bereits bestehende Websites nützlich sein.

Aufzeichnungen von Sitzungen

Sitzungsaufzeichnungen zeigen Ihnen genau, wie sich Nutzer durch Ihre Website bewegen, indem sie ihre Aktionen verfolgen. Dazu gehört die Bewegung der Maus und wo und wie sie klicken oder scrollen.

Session recordings

Sie werden Aktionen wie das so genannte "Wut-Klicken" erkennen können. Dieser Begriff beschreibt, dass jemand aus Frustration immer wieder schnell auf dieselbe Stelle klickt. Wenn dies regelmäßig an einer bestimmten Stelle Ihrer Website geschieht, ist das ein nützlicher Hinweis darauf, dass dort etwas nicht stimmt und korrigiert werden muss.

Umsetzung Ihrer UX-Erkenntnisse

Sobald Sie Ihre Daten haben, können Sie den größten Nutzen aus ihnen ziehen:

  • Überprüfung auf wiederkehrende Probleme
  • Einteilung der Themen in Gruppen je nach Problemtyp
  • Prioritäten für die Reihenfolge der Reparaturen festlegen
  • Nachbesserung und erneute Prüfung

Denken Sie daran, dass dies kein einmaliger Prozess ist, sondern dass Sie ihn regelmäßig wiederholen müssen, wenn Ihre Website wächst.

Abschließende Gedanken

Um die Popularität Ihrer Website zu steigern, sind viele Elemente erforderlich. Die beste Strategie hängt in hohem Maße von Ihrer Branche und der von Ihnen bevorzugten Methode ab, potenzielle Kunden zu erreichen.

Eine kontinuierliche Überprüfung der Nutzererfahrung ist jedoch für alle Unternehmen von entscheidender Bedeutung, die das Wachstum ihrer Website vorantreiben, den E-Commerce-Umsatz steigern und florieren wollen. Eine gute Auswahl an quantitativen und qualitativen Analysen gibt Ihnen einen wertvollen Einblick in die Nutzererfahrung und ermöglicht es Ihnen, die notwendigen Änderungen vorzunehmen, um Ihre Website zu optimieren und ihr Wachstum zu fördern.

Wenn Sie es richtig machen, werden Sie viele zufriedene Kunden haben, die immer wieder auf Ihre Website zurückkehren. Und das ist eine fantastische Grundlage für Wachstum.

Jenna Bunnell

Jenna Bunnell

is the Senior Manager for Content Marketing at Dialpad, an AI-incorporated cloud-hosted unified communications system that provides valuable call details for business owners and sales representatives.

Ranktracker kostenlos testen