• SEO lernen

8 wirksame Tipps zur Förderung von Websites im Jahr 2022

  • Felix Rose-Collins
  • 7 min read
8 wirksame Tipps zur Förderung von Websites im Jahr 2022

Intro

Nachdem Sie Ihre Website erfolgreich gestartet haben, ist es an der Zeit, darüber nachzudenken, wie Sie Ihre Website bekannt machen können. Fast 20 % aller Unternehmen geben an, dass das größte Problem ihrer Website der Mangel an Besuchern ist. Inzwischen werden fast 70 % des Verkehrs über Google abgewickelt. Sie könnten das beeindruckendste Produkt oder die beste Dienstleistung der Welt haben, aber ohne die richtige Werbung wird niemand jemals davon erfahren.

Mit einer effizienten Website-Marketingstrategie können Sie mit Kunden in Kontakt treten, die sich für das Angebot Ihres Unternehmens interessieren. Im folgenden Beitrag werden 8 Methoden vorgestellt, die Ihnen zeigen, wie Sie Ihre Website auch ohne ein großes Budget oder viel Marketingerfahrung effizient bewerben können.

Das Suchranking der Website erhöhen

Erhöhen Sie das Suchranking Ihrer Website](image1.png)

SEO, die Abkürzung für Search Engine Optimization (Suchmaschinenoptimierung), sorgt dafür, dass Ihre Website auf Plattformen wie Google ein hohes Ranking erhält. Zahlreiche Studien und Statistiken belegen, dass eine hohe Platzierung im Google-Ranking der effizienteste Faktor zur Förderung einer Website ist. Je besser die Platzierung, desto mehr Besucher erhalten Sie - auf die ersten fünf unbezahlten organischen Suchergebnisse entfallen etwa 67 % aller Klicks bei einer beliebigen Suche!

Bei der SEO Ihrer Website müssen Sie zwei Aspekte berücksichtigen: On-Page- und Off-Page-SEO.

Erstere befasst sich mit allem, was auf der Webseite sichtbar ist - Text, Fotos, Videos, Meta-Beschreibungen, Responsivität des Designs usw. Bei der Off-Page-SEO geht es um alles, was hinter den Kulissen verborgen ist, z. B. wer auf Ihre Website verlinkt, wie seriös sie ist und wie ansprechend sie für Besucher ist.

Wenn Sie daran interessiert sind, Ihr lokales Publikum zu vergrößern, senden Sie eine Bewerbung an Google Local Business. Auf diese Weise erhalten Sie Tipps zur Förderung Ihrer Website von Google und können Ihre Informationen kostenlos registrieren. Sie können Bilder hinzufügen, Werbeangebote erstellen und sogar mobile Anzeigen schalten.

Einer der besten Aspekte der Google Local Business-Funktion ist die Art und Weise, wie sie präsentiert wird. Sie wird direkt über den regulären Suchergebnissen angezeigt, wodurch Sie mehr Aufmerksamkeit auf Ihre Website lenken können. Google bietet sogar Informationen zu Ihrem Standort und ermöglicht es Kunden, direkt von ihrem Telefon aus anzurufen.

Vermarkten Sie Ihre Website auf Social-Media-Plattformen

Vermarkten Sie Ihre Website auf Social-Media-Plattformen](image3.jpg)

Durch den Aufbau einer Follower-Basis auf Plattformen wie Facebook, Instagram oder Twitter können Sie den Bekanntheitsgrad Ihrer Website bei Hunderten von Millionen von Nutzern in diesen sozialen Netzwerken erheblich steigern. Nutzen Sie professionelle Bildbearbeitungsdienste wie FixThePhoto, um sicherzustellen, dass Sie immer qualitativ hochwertige Fotos veröffentlichen, die mehr Abonnenten anziehen. Außerdem können Sie Ihre Videoinhalte dem Videobearbeitungsservice anvertrauen (FixThePhoto Video Editing Services). Bevor Sie Ihre Social-Media-Marketing-Kampagne starten, müssen Sie jedoch zunächst die Stimme Ihrer Marke bestimmen und herausfinden, wer Ihr Zielpublikum ist. Hier finden Sie eine kurze Übersicht über alle gängigen Plattformen, die Sie ausprobieren können, sowie Informationen darüber, für welche Art von Unternehmen sie am besten geeignet sind:

Facebook: Eine solide Option sowohl für B2B- als auch für B2C-Unternehmen, unabhängig von ihrer Markensprache. Diese Plattform hat die größte Nutzerbasis und ist daher ein hervorragender Ort, um regelmäßig Updates zu Ihren Produkten und Dienstleistungen zu veröffentlichen.

Twitter: Ideal für B2C-Marken, die mit kurzen, prägnanten Beiträgen für sich werben können. Nützlich, um Links zu verbreiten, Gespräche zu beginnen und mit Ihren Kunden zu interagieren.

Instagram: Sowohl für B2B als auch für B2C geeignet. Das bevorzugte soziale Netzwerk, wenn Sie ständig mit visuellen Inhalten arbeiten und ein jüngeres Publikum erreichen wollen.

LinkedIn: Optimale Wahl für B2B. LinkedIn wird häufig sowohl als soziales Netzwerk als auch für Blogs genutzt und ermöglicht es Ihnen, mit anderen Fachleuten in Kontakt zu treten und Ihr Fachwissen unter Beweis zu stellen.

*Reddit**: Hervorragend für B2C, aber es kann eine Weile dauern, bis Sie eine große Fangemeinde aufgebaut haben. Bevor Sie auf Reddit für Ihre Website werben, müssen Sie sich an anderen Unterhaltungen in verschiedenen verwandten Subreddits beteiligen und Ihre Links nur teilen, wenn dies erlaubt und notwendig ist.

Bloggen beginnen

Ein eigener Blog kann bei der Werbung für Ihre Website wahre Wunder bewirken, denn er macht es den Nutzern viel einfacher, Ihr Unternehmen online zu entdecken. Außerdem ist es ein nützliches Instrument, um sich in Ihrer Branche einen Namen zu machen und Ihre Konversionsrate deutlich zu steigern. Mit einem Blog können Sie auch eine persönlichere Beziehung zu Ihrem Publikum aufbauen und zeigen, dass die Website regelmäßig mit neuen Inhalten aktualisiert wird.

Mit den meisten Plattformen zur Website-Erstellung, wie z. B. Wix, können Sie mit einem einzigen Klick eine eigene Blog-Seite für die Website erstellen, die Sie nur noch regelmäßig mit Beiträgen und Bildern füllen müssen. Wenn Sie herausfinden wollen, woran Ihre Besucher interessiert sind, müssen Sie eine gründliche Keyword-Recherche durchführen.

Das Internet bietet zahlreiche kostenlose Online-Dienstprogramme wie Google Trends und Answer the Public, die zeigen, wie sich das Suchvolumen bestimmter Schlüsselwörter im Laufe der Zeit verändert. Sie können diese Statistiken nutzen, um festzustellen, welche Schlüsselwörter in Ihrem Blog einen hohen Stellenwert einnehmen sollten.

Schreiben Sie Gastbeiträge für andere Blogs

Beim Gast-Blogging geht es darum, Beiträge für andere Websites zu schreiben, um Ihre Marke einem neuen Publikum vorzustellen und Ihre Suchmaschinenoptimierung zu verbessern, indem Sie Backlinks vom Gastbeitrag zu Ihrer Website erstellen.

Backlinks sind wertvolle SEO-Tools, da sie den Suchmaschinen zeigen, dass andere Websites Sie als Experten in einem bestimmten Bereich oder einer bestimmten Branche ansehen.

Wenn Sie sich diese Methode zunutze machen wollen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Suchen Sie nach anderen etablierten Websites, die mit Ihrem Fachgebiet in Verbindung stehen
  2. Studieren Sie den Tonfall, der in jedem Blog verwendet wird
  3. Schreiben Sie ein 150-300 Wörter langes Exposé, in dem Sie erläutern, wie Ihr Gastbeitrag der Plattform zugute kommen kann.

Nachdem Sie sich für einen Blog entschieden haben, für den Sie schreiben möchten, müssen Sie diesen per E-Mail oder über soziale Medien kontaktieren.

Bevor Sie das Pitch schreiben, sollten Sie so viel wie möglich von den Inhalten des Blogs lesen, um sicherzustellen, dass Sie gut zueinander passen und den Schreibstil des Blogs verstehen.

Als Nächstes sollten Sie mindestens 3 Ideen für Beiträge entwickeln, die Sie an das Redaktionsteam schicken. Jede Idee sollte einen Titel und eine Zusammenfassung von 200 Wörtern enthalten.

Es ist wichtig, den Redakteuren mehrere Optionen zur Auswahl zu geben. Es ist auch ratsam, beliebte Schlüsselwörter in den Titeln zu verwenden und sicherzustellen, dass ein ähnlicher Beitrag nicht bereits auf dem betreffenden Blog existiert.

Verwenden Sie E-Mail-Marketing

Use Email Marketing

E-Mail-Marketing hat seine Effizienz in den letzten Jahren wiederholt unter Beweis gestellt. Darüber hinaus kann die erwartete Rücklaufquote solcher Kampagnen bis zu 4400% erreichen, was etwa $44 für jeden von Ihnen ausgegebenen $1 entspricht. Newsletter sind ein besonders effizientes Instrument, da sie dazu beitragen, eine direkte Kommunikationsverbindung zwischen Ihnen und Ihrem Abonnentenstamm herzustellen, während sie gleichzeitig immer wieder neue Personen dazu ermutigen, sich anzumelden und noch mehr Besucher auf Ihre Website zu bringen.

Eine der effizientesten Methoden, um Benutzer dazu zu bringen, sich für Ihren Newsletter anzumelden, ist die Durchführung eines Wettbewerbs oder Quiz. Eine weitere Quelle für E-Mail-Adressen ist die Datenbank Ihrer Website, in der alle E-Mails gespeichert sind, die von Besuchern eingegeben wurden, die Formulare auf Ihrer Website ausgefüllt haben.

Wenn Sie noch neu im E-Mail-Marketing sind, sollten Sie sich an einfache Tools wie MailChimp oder Constant Contact halten. Wenn Ihre Website jedoch weiter wächst, sollten Sie den Umstieg auf fortschrittlichere Plattformen wie Hubspot oder Marketo in Betracht ziehen.

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Website-Newsletter besser bewerben können, melden Sie sich bei den Newslettern Ihrer Konkurrenten an, um herauszufinden, welche Art von Inhalten sie mit ihren Zielgruppen teilen, und nehmen Sie sich vielleicht ein paar Ideen für Ihre eigene Kampagne.

Für Werbung bezahlen

Beim PPC-Marketing handelt es sich um bezahlte Werbung, die in den Suchmaschinenergebnissen angezeigt wird und zu einem enormen Anstieg der Besucherzahlen führen kann, selbst wenn Sie nur mit einem kleinen Budget arbeiten.

Google AdWords, die beliebteste Lösung für PPC-Anzeigen, ist eine fantastische erste Anlaufstelle für alle, die sich für diese Strategie interessieren. Mit diesem Tool können Sie Anzeigen erstellen, die auf den zuvor recherchierten Schlüsselwörtern basieren und für die Sie erst zahlen müssen, wenn jemand auf den angegebenen Link klickt.

Allerdings gibt es bei dieser Lösung keinen vordefinierten Betrag, den Sie zahlen müssen. Sobald Sie eine Anzeigenkampagne starten, müssen Sie an einer automatischen Auktion teilnehmen, sobald jemand nach Ihrem Suchbegriff sucht. Normalerweise gewinnt das Unternehmen, das einen höheren Preis pro Klick bietet, aber die Anzeigenplatzierung (Rangfolge der Suchergebnisse) wird auch von der Relevanz des Suchbegriffs, der Klickrate und der allgemeinen Anzeigenleistung beeinflusst.

Wenn Sie eine feste Obergrenze für Ihr Marketingbudget haben, können Sie mit AdWords festlegen, wie viel Sie in einem bestimmten Zeitraum auszugeben bereit sind, um sicherzustellen, dass Sie nicht weiter Geld in Anzeigen investieren, wenn Sie es sich nicht mehr leisten können. Forbes empfiehlt, die Vorteile von Facebook- und Google-Zählpixeln zu nutzen, um die Effizienz Ihrer PPC-Kampagnen zu messen.

Verbinden Sie sich mit Influencern

Eine weitere Strategie, die zum Erfolg Ihrer Website-Promotion beiträgt, besteht darin, Ihre Inhalte von anderen Personen teilen zu lassen. Sie können Ihre eigenen Beiträge teilen, so viel Sie wollen, aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Leute sich nur dafür interessieren, wenn sie sehen, dass sie von jemandem geteilt werden, dem sie bereits folgen und vertrauen.

Ebenso werden Nutzer, die eine große Online-Fangemeinde haben, eher Inhalte von Personen und Unternehmen teilen, die sie kennen und denen sie vertrauen. Sie können mit Hilfe von Lösungen wie Buzzsumo oder Followerwonk einige Influencer in Ihrem Bereich ausfindig machen. Folgen Sie diesen Personen und warten Sie auf Gelegenheiten zur Interaktion mit ihnen. Teilen Sie ihre Beiträge, kommentieren Sie ihre Status-Updates und Inhalte und bauen Sie nach und nach eine professionelle Beziehung zu ihnen auf.

Wenn Sie sehen, dass diese Personen in Twitter oder auf anderen sozialen Plattformen aktiv sind, sollten Sie sich auch daran beteiligen. Wenn Sie eine so aktive Rolle in ihren Online-Kreisen spielen, werden Sie zwangsläufig irgendwann bemerkt werden. Wenn Sie sich nicht die Mühe machen wollen, eine organische Beziehung zu Influencern aufzubauen, können Sie sich jederzeit direkt an sie wenden und sie bitten, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung gegen Geld zu bewerben.

Giveaways erstellen

E-Mail-Marketing

Werbegeschenke sind ein weiteres praktisches Instrument, das Ihnen helfen wird, mehr Besucher auf Ihre Website zu locken. Während manche sie als billige Taktik zur Steigerung des Web-Traffics ansehen, sind Werbegeschenke immer noch sehr effizient, um das Interesse an Ihrer Website, Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung zu wecken und Ihre Reichweite zu erhöhen.

Manche Unternehmen vergessen jedoch, dass der Hauptzweck von Werbegeschenken ein positiver Return on Investment ist, und führen sie weiter durch, auch wenn sie nicht den erwarteten positiven Marketingeffekt haben. Bei der Zusammenstellung einer Werbegeschenk-Kampagne sollten Sie sorgfältig auswählen, welches Produkt oder welche Dienstleistung dem Gewinner angeboten werden soll.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass die Teilnahmekosten gleich oder geringer sein sollten als der wahrgenommene Wert des Preises, da sich sonst niemand die Mühe machen wird, überhaupt an der Aktion teilzunehmen. Sie sollten auch eine klare Liste von Regeln aufstellen, um mögliche Probleme im Nachhinein zu vermeiden. Mögliche Optionen für die Teilnahmekosten sind das Liken einer Facebook-Seite, die Anmeldung zu Ihrem Newsletter, das Anklicken einer bestimmten Webseite usw.

Ranktracker kostenlos testen